Skip to main content
main-content
Erschienen in: Schmerzmedizin 4/2022

19.07.2022 | Dyspnoe | Fortbildung

Palliativmedizinische Konzepte

Behandlungsmöglichkeiten bei schwerer Dyspnoe

verfasst von: PD Dr. med. Gudrun Kreye

Erschienen in: Schmerzmedizin | Ausgabe 4/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Die Therapie von Atemnot bei Patienten mit einer weit fortgeschrittenen unheilbaren Erkrankung stellt im medizinischen Alltag eine große Herausforderung dar. Dyspnoe hat einen starken Einfluss auf die Lebensqualität, ist mit einer hohen Symptomlast für die Patienten verbunden und die Behandlung erfordert die Zusammenarbeit mehrerer fachspezifischer Disziplinen.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Simon S et al. Charakteristika von Palliativpatienten mit Atemnot. Pneumologie. 2017;71(01):40-7 Simon S et al. Charakteristika von Palliativpatienten mit Atemnot. Pneumologie. 2017;71(01):40-7
2.
Zurück zum Zitat Parshall MB et al. An official American Thoracic Society statement: update on the mechanisms, assessment, and management of dyspnea. Am J Respir Crit Care Med. 2012;185(4):435-52 Parshall MB et al. An official American Thoracic Society statement: update on the mechanisms, assessment, and management of dyspnea. Am J Respir Crit Care Med. 2012;185(4):435-52
3.
Zurück zum Zitat American Thoracic Society. Dyspnea: mechanisms, assessment, and management: a consensus statement. Am J Respir Crit Care Med. 1999;159(1):321-40 American Thoracic Society. Dyspnea: mechanisms, assessment, and management: a consensus statement. Am J Respir Crit Care Med. 1999;159(1):321-40
5.
Zurück zum Zitat Simon ST, Bausewein C. Management of refractory breathlessness in patients with advanced cancer. Wien Med Wochenschr. 2009;159(23-24):591-98 Simon ST, Bausewein C. Management of refractory breathlessness in patients with advanced cancer. Wien Med Wochenschr. 2009;159(23-24):591-98
6.
Zurück zum Zitat Hui D et al. Management of dyspnea in advanced cancer: ASCO Guideline. J Clin Oncol. 2021;39(12):1389-411 Hui D et al. Management of dyspnea in advanced cancer: ASCO Guideline. J Clin Oncol. 2021;39(12):1389-411
7.
Zurück zum Zitat Hui D et al. Management of breathlessness in patients with cancer: ESMO Clinical Practice Guidelines. ESMO Open. 2020;5(6):e001038 Hui D et al. Management of breathlessness in patients with cancer: ESMO Clinical Practice Guidelines. ESMO Open. 2020;5(6):e001038
8.
Zurück zum Zitat Currow D et al. Regular, sustained-release morphine for chronic breathlessness: a multicentre, double-blind, randomised, placebo-controlled trial. Thorax. 2020;75(1):50-56 Currow D et al. Regular, sustained-release morphine for chronic breathlessness: a multicentre, double-blind, randomised, placebo-controlled trial. Thorax. 2020;75(1):50-56
9.
Zurück zum Zitat Simon ST et al. EffenDys—Fentanyl buccal tablet for the relief of episodic breathlessness in patients with advanced cancer: a multicenter, open-label, randomized, Morphine-Controlled, crossover, phase II trial. J Pain Symptom Manage.2016;52(5):617-25 Simon ST et al. EffenDys—Fentanyl buccal tablet for the relief of episodic breathlessness in patients with advanced cancer: a multicenter, open-label, randomized, Morphine-Controlled, crossover, phase II trial. J Pain Symptom Manage.2016;52(5):617-25
10.
Zurück zum Zitat Simon ST et al. Benzodiazepines for the relief of breathlessness in advanced malignant and non-malignant diseases in adults. Cochrane Database Syst Rev. 2016;10(10):CD007354 Simon ST et al. Benzodiazepines for the relief of breathlessness in advanced malignant and non-malignant diseases in adults. Cochrane Database Syst Rev. 2016;10(10):CD007354
11.
Zurück zum Zitat Galbraith S et al. Does the use of a handheld fan improve chronic dyspnea? A randomized, controlled, crossover trial. J Pain Symptom Manage. 2010;39(5):831-38 Galbraith S et al. Does the use of a handheld fan improve chronic dyspnea? A randomized, controlled, crossover trial. J Pain Symptom Manage. 2010;39(5):831-38
12.
Zurück zum Zitat Schur S et al. Sedation at the end of life - a nation-wide study in palliative care units in Austria. BMC Palliat Care. 2016;15(1):50 Schur S et al. Sedation at the end of life - a nation-wide study in palliative care units in Austria. BMC Palliat Care. 2016;15(1):50
13.
Zurück zum Zitat Cherny N, ESMO Guidelines Working Group. ESMO Clinical Practice Guidelines for the management of refractory symptoms at the end of life and the use of palliative sedation. Ann Oncol. 2014;25(suppl 3):iii143-52 Cherny N, ESMO Guidelines Working Group. ESMO Clinical Practice Guidelines for the management of refractory symptoms at the end of life and the use of palliative sedation. Ann Oncol. 2014;25(suppl 3):iii143-52
14.
Zurück zum Zitat Clemens KE et al. Is there a higher risk of respiratory depression in opioid-naive palliative care patients during symptomatic therapy of dyspnea with strong opioids? J Pall Med. 2008;11(2):204-16 Clemens KE et al. Is there a higher risk of respiratory depression in opioid-naive palliative care patients during symptomatic therapy of dyspnea with strong opioids? J Pall Med. 2008;11(2):204-16
Metadaten
Titel
Palliativmedizinische Konzepte
Behandlungsmöglichkeiten bei schwerer Dyspnoe
verfasst von
PD Dr. med. Gudrun Kreye
Publikationsdatum
19.07.2022
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Schmerzmedizin / Ausgabe 4/2022
Print ISSN: 2194-2536
Elektronische ISSN: 2364-1010
DOI
https://doi.org/10.1007/s00940-022-3401-9

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2022

Schmerzmedizin 4/2022 Zur Ausgabe

BV Palliativmediziner

Entscheidungen am Lebensende

Passend zum Thema

ANZEIGE

COPD und nicht-invasive Behandlungsmethoden

Nicht-medikamentöse Behandlungsmethoden wie die nicht-invasive Beatmung (NIV) können die Leistungsfähigkeit und Lebensqualität von COPD-Patienten erheblich verbessern und das Sterberisiko senken. Die NIV-Therapie zur Behandlung von fortgeschrittener COPD hat Eingang in die neuen S2k-Leitlinien zur COPD-Therapie gefunden.

ANZEIGE

Neue Technologien bei außerklinischer NIV von COPD-Patienten

Einer aktuellen Studie von McDowell et. al.[1] zufolge kann im Gegensatz zur klinischen nicht-invasiven Beatmung (NIV) die außerklinische NIV in Ergänzung mit Telemonitoring und einem Hybridmodus den Zeitraum bis zur Rehospitalisierung oder zum Tod von hyperkapnischen COPD-Patienten verlängern.

ANZEIGE

Auch für ältere Patienten empfiehlt sich nicht-invasive Langzeitbeatmung

Nicht-invasive Beatmung ist für Menschen mit chronisch hyperkapnisch respiratorischer Insuffizienz eine bewährte Therapie. Eine Schweizer Studie untersuchte die Auswirkungen der Beatmung auf über 75-Jährige und belegt nun deren Wirksamkeit.

Passend zum Thema

ANZEIGE

COPD-Verschlechterung? Nicht warten, handeln!

Mehr Prävention statt Reaktion - unterstützt von der BERLIN-CHEMIE AG, fordert die Initiative „COPD-Verschlechterung? Nicht warten, handeln!“ einen Paradigmenwechsel in der COPD-Therapie mit dem übergeordneten Ziel, die Hospitalisierungs- und Mortalitätsrate bei COPD-Patienten*innen zu senken.

ANZEIGE

Ein interdisziplinäres Experten*innengremium stellt sich vor

Die Mitglieder des Experten-Gremiums, welches hinter der Initiative „COPD-Verschlechterung? Nicht warten, handeln!“ steht, setzt sich aus sechs Experten*innen zusammen. Gemeinsam bilden sie ein interdisziplinäres, sektorenübergreifendes Team, das sich für die Versorgung von Menschen mit COPD stark macht.

ANZEIGE

Akute COPD-Exazerbation? Ist es Zeit für neue Kriterien?

Die Definition der Exazerbation hat sich in fast 35 Jahren kaum geändert, obwohl diese ein lebensgefährliches Ereignis sein kann. Um das Konzept der Definition der akuten COPD-Exazerbation auszubessern, erstellte ein internationales Gremium ausführenden Experten*innen ein neues Exazerbationskonzept.

Passend zum Thema

DKK 2022

Dossier zum Deutschen Krebskongress

Im CityCube Berlin dreht sich vom 13. bis 16. November 2022 alles um die Krebsmedizin: „Schnittstellen zwischen Innovation und Versorgung“ lautet das Motto des 35. Deutschen Krebskongresses (DKK). Wir berichten tagesaktuell von der größten onkologischen Fachtagung in Deutschland. News, Interviews, Diskussionen und Veranstaltungshinweise sammelt unser Kongressdossier.

Eine Kooperation von Springer Medizin mit der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Krebshilfe.

Mehr

Passend zum Thema

ANZEIGE

Ihr Weitblick in der Schmerztherapie

Medizinische Cannabis Extrakte können besonders für Patienten, die trotz einer klassischen (Schmerz-) Therapie noch Beschwerden haben, wieder zu einer erhöhten Lebensqualität führen. Erfahren Sie mehr über das Endocannabinoidsystem, Cannabis in der neurologischen Praxis und den Vorteilen von medizinischem Cannabis in Kombination mit/Ergänzung zu Opioiden auf dem folgenden Link.

ANZEIGE

Erfolgreiche Opioidrotation von Hydromorphon zu Oxycodon OD

Der Fall zeigt, wie ein komplexes chronisches Schmerzsyndrom nach multiplen operativen Eingriffen (u.a. TEP), begleitet von starker Depression und Schlafstörungen, durch eine Therapieoptimierung zu einer deutlichen Verbesserung der Schmerzsymptomatik und der Lebensqualität führen kann.

ANZEIGE

Schmerztherapie erleichtern - Auf 1x im Leben

Wie Sie bei starken chronischen Schmerzen die Therapie Ihrer Patienten mit Hilfe von ultraretardierten oralen Opioiden praxisrelevant optimieren und die Compliance sowie Lebensqualität Ihrer Patienten effektiv verbessern können, das erfahren Sie anschaulich in den folgenden Beiträgen.