Skip to main content
main-content

19.05.2017 | Reports of Original Investigations | Ausgabe 8/2017

Canadian Journal of Anesthesia/Journal canadien d'anesthésie 8/2017

Early rise in postoperative creatinine for identification of acute kidney injury after cardiac surgery

Zeitschrift:
Canadian Journal of Anesthesia/Journal canadien d'anesthésie > Ausgabe 8/2017
Autoren:
MD Keyvan Karkouti, MD, PhD Vivek Rao, MD Christopher T. Chan, MD, PhD Duminda N. Wijeysundera, the TACS Investigators
Wichtige Hinweise
This article is accompanied by an editorial. Please see Can J Anesth 2017; 64: this issue.

Abstract

Purpose

Acute kidney injury (AKI) is a potentially serious complication of cardiac surgery. Treatment strategies are unlikely to prove efficacious unless patients are identified and treated soon after the onset of injury. In this observational study, we determined and validated the ability of an early rise in postoperative serum creatinine to identify patients who suffer AKI during cardiac surgery.

Methods

The relationship between an early rise in creatinine (immediate postoperative / preoperative creatinine) and AKI (> 50% increase in creatinine by postoperative calendar days 1or 2) was determined by logistic regression modelling. Existing databases were used for model development (n = 4,820; one institution) and validation (n = 6,553; 12 institutions).

Results

Acute kidney injury occurred in 9.1% (n = 437) and 9.8% (n = 645) of patients in the development and validation sets, respectively. An early rise in creatinine was related to AKI (P < 0.001), with an area under the receiver operating characteristic curve of 0.78 (95% confidence interval [CI], 0.75 to 0.80) in the development set and 0.77 (95% CI, 0.75 to 0.79) in the validation set. Using a threshold ratio of > 1.30 (n = 127), the sensitivity, specificity, positive, and negative predictive values for AKI in the development set were 20% (95% CI, 16 to 24), 99% (95% CI, 99 to 99), 68% (95% CI, 59 to 76), and 93% (95% CI, 92 to 93), respectively.

Conclusion

In patients undergoing cardiac surgery with cardiopulmonary bypass, an early rise in postoperative creatinine is a useful marker for the early identification of AKI patients. This could allow inclusion of such patients in clinical trials of promising therapeutic strategies that need to be initiated soon after the onset of injury.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2017

Canadian Journal of Anesthesia/Journal canadien d'anesthésie 8/2017 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2013 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin – Prüfungswissen

    für die Fachpflege

    Fit in Theorie, Praxis und Prüfung! In diesem Arbeitsbuch werden alle Fakten der Fachweiterbildung abgebildet. So können Fachweiterbildungsteilnehmer wie auch langjährige Mitarbeiter in der Anästhesie und Intensivmedizin ihr Wissen gezielt überprüfen, vertiefen und festigen.

    Autor:
    Prof. Dr. Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise