Skip to main content
main-content

01.03.2012 | Original | Ausgabe 3/2012

Intensive Care Medicine 3/2012

ECMO criteria for influenza A (H1N1)-associated ARDS: role of transpulmonary pressure

Zeitschrift:
Intensive Care Medicine > Ausgabe 3/2012
Autoren:
Salvatore Grasso, Pierpaolo Terragni, Alberto Birocco, Rosario Urbino, Lorenzo Del Sorbo, Claudia Filippini, Luciana Mascia, Antonio Pesenti, Alberto Zangrillo, Luciano Gattinoni, V. Marco Ranieri
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1007/​s00134-012-2490-7) contains supplementary material, which is available to authorized users.
S. Grasso and P. Terragni contributed equally to this work and should be both considered as first author.

Abstract

Purpose

To assess whether partitioning the elastance of the respiratory system (E RS) between lung (E L) and chest wall (E CW) elastance in order to target values of end-inspiratory transpulmonary pressure (PPLATL) close to its upper physiological limit (25 cmH2O) may optimize oxygenation allowing conventional treatment in patients with influenza A (H1N1)-associated ARDS referred for extracorporeal membrane oxygenation (ECMO).

Methods

Prospective data collection of patients with influenza A (H1N1)-associated ARDS referred for ECMO (October 2009–January 2010). Esophageal pressure was used to (a) partition respiratory mechanics between lung and chest wall, (b) titrate positive end-expiratory pressure (PEEP) to target the upper physiological limit of PPLATL (25 cmH2O).

Results

Fourteen patients were referred for ECMO. In seven patients PPLATL was 27.2 ± 1.2 cmH2O; all these patients underwent ECMO. In the other seven patients, PPLATL was 16.6 ± 2.9 cmH2O. Raising PEEP (from 17.9 ± 1.2 to 22.3 ± 1.4 cmH2O, P = 0.0001) to approach the upper physiological limit of transpulmonary pressure (PPLATL = 25.3 ± 1.7 cm H2O) improved oxygenation index (from 37.4 ± 3.7 to 16.5 ± 1.4, P = 0.0001) allowing patients to be treated with conventional ventilation.

Conclusions

Abnormalities of chest wall mechanics may be present in some patients with influenza A (H1N1)-associated ARDS. These abnormalities may not be inferred from measurements of end-inspiratory plateau pressure of the respiratory system (PPLATRS). In these patients, titrating PEEP to PPLATRS may overestimate the incidence of hypoxemia refractory to conventional ventilation leading to inappropriate use of ECMO.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
Nur für berechtigte Nutzer zugänglich
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2012

Intensive Care Medicine 3/2012 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med AINS 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2019 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin - Prüfungswissen für die Fachpflege

    Egal ob Teilnehmer der Fachweiterbildung oder langjähriger Mitarbeiter: Mit diesem Arbeitsbuch können Sie alle Fakten der Intensivmedizin und Anästhesie für die Fachpflege gezielt überprüfen, vertiefen und festigen. Multiple-Choice-Fragen …

    Autor:
    Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise