Skip to main content
main-content

Kongress 2019 des European Committee for Treatment and Research in MS

Berichte vom ECTRIMS in Stockholm

Highlights

04.10.2019 | ECTRIMS 2019 | Nachrichten

Stammzelltransplantation bei MS bleibt umstritten

Mit verschiedenen Konditionierungsregimen durchgeführte autologe Stammzelltransplantationen konnten in Studien das Fortschreiten der Multiplen Sklerose bei einem großen Teil der Patienten aufhalten. Doch Sicherheitsbedenken sind längst noch nicht ausgeräumt.

24.09.2019 | ECTRIMS 2019 | Nachrichten

Injectables – noch lange nicht von gestern

Eine viel beachtete Debatte anlässlich des ECTRIMS 2019 befasste sich mit dem Thema, ob Beta-Interferone und Glatirameracetat heute noch eine geeignete Therapie bei aktiver schubförmig-remittierender Multipler Sklerose darstellen. Die Antwort lautete am Ende mehrheitlich „Ja!“.

04.10.2019 | ECTRIMS 2019 | Nachrichten

Chronische Erkrankung MS – ein Kontinuum

Das Konzept einer zweiphasigen Multiplen Sklerose mit zunächst schubförmig remittierendem und dann sekundär progredientem Verlauf wird inzwischen komplett in Frage gestellt.

Alle Meldungen

07.10.2019 | ECTRIMS 2019 | Nachrichten

To induce or not – die richtige Strategie bei MS

Sollten MS-Patienten von Anfang an eine hocheffektive Therapie erhalten oder erst eine Basistherapie, um bei Bedarf zu eskalieren? Experten vertraten dazu auf der ECTRIMS-Tagung recht unterschiedliche Ansichten.

04.10.2019 | ECTRIMS 2019 | Nachrichten

Stammzelltransplantation bei MS bleibt umstritten

Mit verschiedenen Konditionierungsregimen durchgeführte autologe Stammzelltransplantationen konnten in Studien das Fortschreiten der Multiplen Sklerose bei einem großen Teil der Patienten aufhalten. Doch Sicherheitsbedenken sind längst noch nicht ausgeräumt.

04.10.2019 | ECTRIMS 2019 | Nachrichten

Chronische Erkrankung MS – ein Kontinuum

Das Konzept einer zweiphasigen Multiplen Sklerose mit zunächst schubförmig remittierendem und dann sekundär progredientem Verlauf wird inzwischen komplett in Frage gestellt.

03.10.2019 | ECTRIMS 2019 | Nachrichten

Multiple Sklerose: Anti-CD20-Therapie für den Hausgebrauch

Die gepoolte Analyse der Phase-III-Zulassungsstudien ASCLEPIOS I und II zeigt, dass der Anti-CD-20-Antikörper Ofatumumab zur subkutanen Injektion sehr effektiv Schubaktivität und Behinderungszunahme reduziert. Die Therapie erfolgt nach der überwachten Aufdosierung als einmal monatliche Selbstinjektion zu Hause. 

03.10.2019 | ECTRIMS 2019 | Nachrichten

Multiple Sklerose: Auf zu neuen Therapiezielen!

Schubreduktion war gestern – inzwischen geht es in der MS-Therapie vor allem um die Verhinderung von Nervenschäden und um den Rückgang vorhandener Behinderungen. 

30.09.2019 | ECTRIMS 2019 | Nachrichten

Richtig impfen bei MS

MS-Patienten sollten einen ähnlich guten Impfschutz erhalten wie die übrige Bevölkerung. Vorsicht ist jedoch bei Lebendimpfstoffen geboten. Experten raten auch zur Auffrischung des Impfschutzes möglichst vor Beginn einer MS-Therapie.

26.09.2019 | ECTRIMS 2019 | Nachrichten

Weiterer Angriffspunkt für MS-Therapie

Forscher haben mit einem genetischen Ansatz ein neues Ziel für MS-Therapeutika identifiziert. So scheint in T-Zellen von MS-Kranken ein bestimmtes Protein besonders aktiv zu sein.

24.09.2019 | ECTRIMS 2019 | Nachrichten

Injectables – noch lange nicht von gestern

Eine viel beachtete Debatte anlässlich des ECTRIMS 2019 befasste sich mit dem Thema, ob Beta-Interferone und Glatirameracetat heute noch eine geeignete Therapie bei aktiver schubförmig-remittierender Multipler Sklerose darstellen. Die Antwort lautete am Ende mehrheitlich „Ja!“.

20.09.2019 | ECTRIMS 2019 | Nachrichten

Stiefkind Palliativversorgung von MS-Patienten

Die Europäische Akademie für Neurologie (EAN) hat auf dem ECTRIMS-Kongress die zusammen mit anderen Fachgesellschaften und Patientenorganisationen erstellten Empfehlungen zur palliativen Versorgung von schwer von Multipler Sklerose (MS) betroffenen Menschen vorgestellt.

20.09.2019 | ECTRIMS 2019 | Nachrichten

Stammzelltherapie bremst fortgeschrittene MS

Eine Therapie mit autologen mesenchymalen Stammzellen scheint eine progrediente MS deutlich zu bremsen. In einer Phase-2-Studie wurden neue Schübe fast komplett verhindert und die Krankheit schritt kaum noch voran.

17.09.2019 | ECTRIMS 2019 | Nachrichten

Jede fünfte MS-Erkrankung durch Rauchen verursacht

Etwa 20% aller MS-Fälle lassen sich auf den Tabakkonsum zurückführen. Wie Dosis, Einstiegsalter oder Dauer mit in diese Gleichung hineinspielen, untersuchte Professor Lars Alfredsson in seiner aktuell auf dem ECTRIMS vorgestellten Studie.

Bildnachweise