Skip to main content
main-content

11.11.2017 | ECTRIMS-Congress | Nachrichten

Pro- und Kontra

MS-Therapie schon bei radiologisch isoliertem Syndrom?

Autor:
Thomas Müller
Eine Therapie bei ersten MS-typischen Läsionen im MRT könnte eine multiple Sklerose verhindern. Dafür spricht zwar viel, bewiesen ist das aber nicht. Manche Neurologen plädieren dennoch für eine Behandlung, andere sind derzeit noch strikt dagegen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie