Skip to main content
main-content

01.07.2014 | Brief Report | Ausgabe 7/2014

Pediatric Nephrology 7/2014

Eculizumab therapy in a patient with dense-deposit disease associated with partial lipodystropy

Zeitschrift:
Pediatric Nephrology > Ausgabe 7/2014
Autoren:
Ozan Ozkaya, Hulya Nalcacioglu, Demet Tekcan, Gurkan Genc, Bilge Can Meydan, B. Handan Ozdemir, M. Kemal Baysal, Hasan Tahsin Keceligil

Abstract

Background

Dense deposit disease (DDD) (also known as membranoproliferative glomerulonephritis type II) in childhood is a rare glomerulonephritis with frequent progression to end-stage renal disease (ESRD) and a high recurrence after kidney transplantation. The pathophysiologic basis of DDD is associated with the uncontrolled systemic activation of the alternative pathway (AP) of the complement cascade.

Case-diagnosis/treatment

A 14-year-old girl presented with edema and nephrotic range proteinuria. Blood tests showed hypoalbuminemia, nephrotic range proteinuria, normal renal function, and a low C3 level. Renal biopsy confirmed the diagnosis of crescentic DDD. Complement analysis revealed strong AP activation (low C3), positive C3 nephritic factor (C3NeF), and a decreased complement factor H (CFH) levels with CFH polymorphisms. Therapy with eculizumab was considered after the failure of corticosteroid and plasmapheresis to modulate the ongoing massive proteinuria and persistence of low serum C3 levels. There was a marked clinical and biochemical response following the administration of eculizumab.

Conclusions

Our case emphasizes the efficacy of eculizumab in the management of crescentic DDD in a patient with a normal renal function, in a short follow-up period. Considering previously reported cases, it appears that eculizumab represents a promising new approach which may prevent progression to ESRD in a subset of patients with DDD.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2014

Pediatric Nephrology 7/2014 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Pädiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin

Wenn es um pädiatrische Notfälle auf Station oder um schwerst kranke Kinder auf der Intensivstation geht, ist dieses Buch ein verlässlicher Begleiter. Übersichtlich nach Organen eingeteilt, enthält das Kitteltaschenbuch sämtliche essenziellen Themen der Kinderintensivmedizin, von kardiozirkulatorischen bis infektiologischen Erkrankungen.

Autor:
Prof. Dr. Thomas Nicolai

2015 | Buch

Häufige Hautkrankheiten im Kindesalter

Klinik - Diagnose - Therapie

Das Buch bietet für die 30 häufigsten Hauterkrankungen bei Kindern einen Diagnose- und Behandlungsfahrplan: Für jede Erkrankung gibt es präzise Texte, zahlreiche typische klinische Farbfotos sowie Tabellen zu Differentialdiagnosen und zum therapeutischen Prozedere. Für alle Ärzte, die Kinder mit Hauterkrankungen behandeln! 

Herausgeber:
Dietrich Abeck, Hansjörg Cremer

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise