Skip to main content
main-content

01.12.2017 | Research | Ausgabe 1/2017 Open Access

Critical Care 1/2017

Effect of an automated notification system for deteriorating ward patients on clinical outcomes

Zeitschrift:
Critical Care > Ausgabe 1/2017
Autoren:
Christian P. Subbe, Bernd Duller, Rinaldo Bellomo
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1186/​s13054-017-1635-z) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Abstract

Background

Delayed response to clinical deterioration of ward patients is common.

Methods

We performed a prospective before-and-after study in all patients admitted to two clinical ward areas in a district general hospital in the UK. We examined the effect on clinical outcomes of deploying an electronic automated advisory vital signs monitoring and notification system, which relayed abnormal vital signs to a rapid response team (RRT).

Results

We studied 2139 patients before (control) and 2263 after the intervention. During the intervention the number of RRT notifications increased from 405 to 524 (p = 0.001) with more notifications triggering fluid therapy, bronchodilators and antibiotics. Moreover, despite an increase in the number of patients with “do not attempt resuscitation” orders (from 99 to 135; p = 0.047), mortality decreased from 173 to 147 (p = 0.042) patients and cardiac arrests decreased from 14 to 2 events (p = 0.002). Finally, the severity of illness in patients admitted to the ICU was reduced (mean Acute Physiology and Chronic Health Evaluation II score: 26 (SD 9) vs. 18 (SD 8)), as was their mortality (from 45% to 24%; p = 0.04).

Conclusions

Deployment of an electronic automated advisory vital signs monitoring and notification system to signal clinical deterioration in ward patients was associated with significant improvements in key patient-centered clinical outcomes.

Trial registration

ClinicalTrials.gov, NCT01692847. Registered on 21 September 2012.
Zusatzmaterial
Additional file 1: Table S1. a Results of the multivariate stepwise binary logistic regression for mortality (backward Wald). b Results of the multivariate stepwise binary logistic regression for cardiac arrest patients (backward Wald). (DOCX 22 kb)
13054_2017_1635_MOESM1_ESM.docx
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2017

Critical Care 1/2017 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2013 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin – Prüfungswissen

    für die Fachpflege

    Fit in Theorie, Praxis und Prüfung! In diesem Arbeitsbuch werden alle Fakten der Fachweiterbildung abgebildet. So können Fachweiterbildungsteilnehmer wie auch langjährige Mitarbeiter in der Anästhesie und Intensivmedizin ihr Wissen gezielt überprüfen, vertiefen und festigen.

    Autor:
    Prof. Dr. Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise