Skip to main content
main-content

28.09.2016 | Original Article | Ausgabe 1/2017

Journal of Family Violence 1/2017

Effect of Enabling Resources and Risk Factors on the Relationship between Intimate Partner Violence and Anxiety in Ever-Married Women in Minya, Egypt

Zeitschrift:
Journal of Family Violence > Ausgabe 1/2017
Autoren:
Annum K. Shaikh, Bradley Pearce, Kathryn M. Yount

Abstract

The effect of intimate partner violence (IPV) on mental health remains understudied in the Arab world. Using data from 608 ever-married women in rural Minya, Egypt who took part in the 2005 Egypt Demographic Health Survey (EDHS) and a 2012 follow-up survey, we assessed how a woman’s enabling resources and risk factors influenced the association of her exposure to IPV with her generalized anxiety. Results from multivariate regression models showed that proximity to natal kin, prior schooling, and engagement in market work 12 months before marriage had protective effects on generalized anxiety associated with IPV. Childhood abuse from mother also had a protective effect on this relationship. Similar abuse from the brother exacerbated the effects of anxiety when a woman was exposed to IPV. Empowerment programs can encourage women to attend school and engage in market or subsistence work, while suggesting strategies to improve the relationship of women with natal kin.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2017

Journal of Family Violence 1/2017 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Allgemeinmedizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Pädiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu im Fachgebiet Psychiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2017 | Buch

Pocket Guide Psychopharmaka von A bis Z

Im Pocket Guide finden Sie von A bis Z schnell und übersichtlich die "Erste-Hilfe"-Information rund um alle Psychopharmaka, die Sie auf Station und im Praxisalltag brauchen. Das Pocket-Buch passt bestens in die Kitteltasche. Auf eine ausführliche Darstellung der Störungen wurde bewusst verzichtet.

Autoren:
Prof. Dr. med. Otto Benkert, Prof. Dr. med. I.-G. Anghelescu, Prof. Dr. med. G. Gründer, Prof. Dr. med. P. Heiser, Prof. Dr. rer. Nat. C. Hiemke, Prof. Dr. med. H. Himmerich, Prof. Dr. med. F. Kiefer, Prof. Dr. med. C. Lange-Asschenfeldt, Prof. Dr. med., Dr. rer. nat., Dipl.-Psych. M.J. Müller, Dr. med., Dipl.-Kfm. M. Paulzen, Dr. med. F. Regen, Prof. Dr. med. A. Steiger, Prof. Dr. med. F. Weber

2016 | Buch

Klinikmanual Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Dieses Kitteltaschenbuch enthält übersichtlich und systematisch alle notwendigen Informationen zum schnellen Nachschlagen auf Station, in der Ambulanz oder im Konsildienst: Klare Handlungsanweisungen, Therapieempfehlungen und die notwendigen rechtlichen Hintergründe.

Herausgeber:
Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
Bildnachweise