Skip to main content
main-content

20.01.2017 | original article | Ausgabe 3-4/2017

Wiener klinische Wochenschrift 3-4/2017

Effective cerebrovascular thrombectomy requires well-organized structures

Real world experiences of a regional stroke network between 2012–2015

Zeitschrift:
Wiener klinische Wochenschrift > Ausgabe 3-4/2017
Autoren:
MD Maria Sophie Stockinger, MD Johannes Trenkler, MD Tim von Oertzen, MD Karin Nussbaumer, MD Michael Sonnberger, PhD Wolfgang Schimetta, MD Anthony C. Pereira, MD Gerhard Traxler, MD Claudia Dorninger, MD Univ. Doz. Dr. Hans-Peter Haring

Summary

Background

The objective of this study was to analyse the Neurothrombectomy Network registry of the Neuromed Campus (NMC) of the Kepler University Hospital in Linz (Austria). The data were compared to the results of recently published thrombectomy trials (MR CLEAN, ESCAPE, EXTEND-IA, SWIFT-PRIME, REVASCAT and THRACE).

Methods

We retrospectively studied 246 patients with acute ischemic stroke who underwent thrombectomy between January 2012 and December 2015 at the NMC in Upper Austria. The main outcome measures were modified Rankin scale (mRS) score 0–2 at 90 days, all-cause mortality and stroke or thrombectomy-related mortality at discharge, as well as 90 days postdischarge.

Results

The median age was 70.4 years (IQR 59.9–76.9) and the median NIHSS at admission 16 (IQR 13–20). The thrombolysis in cerebral infarction (TICI) scale 2b–3 recanalization was achieved in 87.4%, 11.0% of the patients died in hospital and an additional 6.1% within 90 days after discharge. After 90 days, 56.5% had a mRS score 0–2.

Conclusions

These data suggest that the positive results of thrombectomy reported in several randomized controlled studies can be achieved in routine clinical practice; therefore, the setting of an organized, regional stroke network proved an effective and appropriate method for delivering regional thrombectomy stroke treatment.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3-4/2017

Wiener klinische Wochenschrift 3-4/2017 Zur Ausgabe

mitteilungen der gesellschaft der ärzte in wien

Veranstaltungen

  1. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Allgemeinmedizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise