Skip to main content
main-content

28.11.2016 | Original Article | Ausgabe 1/2017

Journal of Orofacial Orthopedics / Fortschritte der Kieferorthopädie 1/2017

Effects of enamel sealing on shear bond strength and the adhesive remnant index

Study of three fluoride-releasing adhesives in combination with metal and ceramic brackets

Zeitschrift:
Journal of Orofacial Orthopedics / Fortschritte der Kieferorthopädie > Ausgabe 1/2017
Autoren:
Elisabeth Hofmann, Laura Elsner, Ursula Hirschfelder, Thomas Ebert, Sebastian Hanke
Wichtige Hinweise
PD Dr. Elisabeth Hofmann.

Abstract

Objectives

Selected combinations of materials were used to create tooth–adhesive–bracket complexes to evaluate shear bond strength (SBS) and the adhesive remnant index (ARI) with regard to enamel sealing.

Methods

Four adhesive systems also appropriate for use as enamel sealants were combined with four bracket types, resulting in 16 adhesive–bracket combinations, each of which was tested on 15 permanent bovine incisors. Sealant–adhesives included two recently introduced fluoride-releasing systems (Riva bond LC® and go!®), one established primer (Opal® Seal™), and one commonly used adhesive as control (Transbond™ XT). Brackets included two metal (discovery® by Dentaurum and Sprint®) and two ceramic (discovery® pearl and GLAM®) systems. After embedding the bovine teeth, bonding the brackets to their surface, and storing the resultant samples as per DIN 13990-2 with modifications, an SBS test was performed by applying the shear force directly at the bracket base in an incisocervical direction. Then the ARI scores were determined.

Results

Discovery® + Transbond™ XT yielded the highest (47.2 MPa) and GLAM® + go!® the lowest (17.0 MPa) mean SBS values. Significant differences (p < 0.0001) were found between metal and ceramic brackets of the same manufacturers (Dentaurum and Forestadent). Our ratings of the failure modes upon debonding predominantly yielded ARI 0 or 1. The high SBS values and low ARI scores observed with discovery® + Transbond XT™ were reflected in a high rate of enamel fracture, which occurred on 11 of the 15 tooth specimens in this group.

Conclusions

All sealant–bracket combinations were found to yield levels of SBS adequate for clinical application. SBS values and ARI scores varied significantly depending on which sealant–brackets were used.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Nicht verpassen: e.Med bis 22. Oktober 100 € günstiger.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2017

Journal of Orofacial Orthopedics / Fortschritte der Kieferorthopädie 1/2017Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 366,- € im Inland (Abonnementpreis 339,- € plus Versandkosten 27,- €) bzw. 385,- € im Ausland (Abonnementpreis 339,- € plus Versandkosten 46,- €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 30,50 € im Inland bzw. 32,08 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.


    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

Neu im Fachgebiet Zahnmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Zahnmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise