Skip to main content
main-content

01.06.2014 | Systematic Review | Ausgabe 6/2014

Intensive Care Medicine 6/2014

Effects of interventions on survival in acute respiratory distress syndrome: an umbrella review of 159 published randomized trials and 29 meta-analyses

Zeitschrift:
Intensive Care Medicine > Ausgabe 6/2014
Autoren:
Adriano R. Tonelli, Joe Zein, Jacob Adams, John P. A. Ioannidis
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1007/​s00134-014-3272-1) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Abstract

Purpose

Multiple interventions have been tested in acute respiratory distress syndrome (ARDS). We examined the entire agenda of published randomized controlled trials (RCTs) in ARDS that reported on mortality and of respective meta-analyses.

Methods

We searched PubMed, the Cochrane Library, and Web of Knowledge until July 2013. We included RCTs in ARDS published in English. We excluded trials of newborns and children; and those on short-term interventions, ARDS prevention, or post-traumatic lung injury. We also reviewed all meta-analyses of RCTs in this field that addressed mortality. Treatment modalities were grouped in five categories: mechanical ventilation strategies and respiratory care, enteral or parenteral therapies, inhaled/intratracheal medications, nutritional support, and hemodynamic monitoring.

Results

We identified 159 published RCTs of which 93 had overall mortality reported (n = 20,671 patients)—44 trials (14,426 patients) reported mortality as a primary outcome. A statistically significant survival benefit was observed in eight trials (seven interventions) and two trials reported an adverse effect on survival. Among RCTs with more than 50 deaths in at least one treatment arm (n = 21), two showed a statistically significant mortality benefit of the intervention (lower tidal volumes and prone positioning), one showed a statistically significant mortality benefit only in adjusted analyses (cisatracurium), and one (high-frequency oscillatory ventilation) showed a significant detrimental effect. Across 29 meta-analyses, the most consistent evidence was seen for low tidal volumes and prone positioning in severe ARDS.

Conclusions

There is limited supportive evidence that specific interventions can decrease mortality in ARDS. While low tidal volumes and prone positioning in severe ARDS seem effective, most sporadic findings of interventions suggesting reduced mortality are not corroborated consistently in large-scale evidence including meta-analyses.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
Supplementary material 1 (DOC 879 kb)
134_2014_3272_MOESM1_ESM.doc
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2014

Intensive Care Medicine 6/2014 Zur Ausgabe

What's New in Intensive Care

Clinical meaning of the GRADE rules

  1. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med AINS 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2013 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin – Prüfungswissen

    für die Fachpflege

    Fit in Theorie, Praxis und Prüfung! In diesem Arbeitsbuch werden alle Fakten der Fachweiterbildung abgebildet. So können Fachweiterbildungsteilnehmer wie auch langjährige Mitarbeiter in der Anästhesie und Intensivmedizin ihr Wissen gezielt überprüfen, vertiefen und festigen.

    Autor:
    Prof. Dr. Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise