Skip to main content
main-content

11.12.2015 | Psychiatry and Preclinical Psychiatric Studies - Original Article | Sonderheft 1/2017

Journal of Neural Transmission 1/2017

Effects of prefrontal rTMS on autonomic reactions to affective pictures

Zeitschrift:
Journal of Neural Transmission > Sonderheft 1/2017
Autoren:
Christoph Berger, Gregor Domes, Johannes Balschat, Johannes Thome, Jacqueline Höppner

Abstract

Repetitive transcranial magnetic stimulation (rTMS) can modulate the excitability of stimulated cortical areas, such as prefrontal areas involved in emotion regulation. Low frequency (LF) rTMS is expected to have inhibitory effects on prefrontal regions, and thereby should disinhibit limbic activity, resulting in enhanced emotional and autonomic reactions. For high frequency (HF) rTMS, the opposite pattern might be assumed. The objective of this study was to determine the effects of different rTMS frequencies applied to the right dlPFC on autonomic functions and on emotional perception. In a crossover design, two groups of 20 healthy young women were either stimulated with one session of LF rTMS (1 Hz) or one session of HF rTMS (10 Hz), compared to sham stimulation. We assessed phasic cardiac responses (PCR), skin conductance reactions (SCR), and emotional appraisal of emotional pictures as well as recognition memory after each rTMS application. After LF rTMS, PCR (heart rate deceleration) during presentation of pictures with negative and neutral valence was significantly increased compared to the presentation of positive pictures. In contrast, the modulatory effect of picture valence and arousal on the cardiac orienting response was absent after HF rTMS. Our results suggest that frontal LF rTMS indirectly activates the ANS via inhibition of the right dlPFC activity, likely by enhancing the sensory processing or attention to aversive and neutral stimuli.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Sonderheft 1/2017

Journal of Neural Transmission 1/2017 Zur Ausgabe

Psychiatry and Preclinical Psychiatric Studies - Original Article

Sustained attention in adult ADHD: time-on-task effects of various measures of attention

Psychiatry and Preclinical Psychiatric Studies − Review Article

Sleep and inflammatory markers in different psychiatric disorders

Psychiatry and Preclinical Psychiatric Studies - Original Article

Blink rate and blink timing in children with ADHD and the influence of stimulant medication

Psychiatry and Preclinical Psychiatric Studies - Review Article

Driving and attention deficit hyperactivity disorder

  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2012 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Wer in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur täglichen praktischen Arbeit vermissen – ist mit diesem Werk gut bedient. In knapper, manualisierter Form werden verständlich und übersichtlich die Schritte, Techniken und konkreten, evidenzbasierten Vorgehensweisen beschrieben.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Tilo Kircher