Skip to main content
main-content

14.11.2017 | Original Contribution | Ausgabe 1/2018

Herzschrittmachertherapie + Elektrophysiologie 1/2018

Effects of propofol sedation on pacing thresholds

Results from an observational cohort study

Zeitschrift:
Herzschrittmachertherapie + Elektrophysiologie > Ausgabe 1/2018
Autoren:
MD Jakob Lüker, MD Arian Sultan, MD Tobias Plenge, MD Samuel Lee, MD Jan-Hendrik van den Bruck, MD Daniel Steven
Wichtige Hinweise
Author contributions: J. Lüker and D. Steven designed the study. J. Lüker, A. Sultan, T. Plenge, S. Lee, and J.-H. van den Bruck collected the data and contributed to the manuscript. J. Lüker and D. Steven analyzed the data and wrote the manuscript. All authors read and approved the manuscript.

Abstract

Background

Propofol is one of the most commonly used intravenous anaesthetic drugs for surgical procedures. The use of propofol for sedation is also common practice during endoscopic procedures, electrophysiology studies, and ablation procedures, as well as pacemaker and defibrillator implantation. It was found that propofol alters the electrophysiologic properties of the heart and its conduction system. The effects of propofol on pacing thresholds are unknown and could have implications for pacemaker (PM) and defibrillator (ICD) implantation procedures, as well as sedation and anaesthesia in PM and ICD patients in general.

Objectives

We sought to investigate the effects of propofol sedation on atrial and right ventricular pacing thresholds in PM and ICD patients.

Materials and methods

A total of 50 patients with PM, ICD, or cardiac resynchronization therapy (CRT) undergoing propofol sedation for electrophysiology (EP) investigation, transesophageal echocardiography (TEE), electrocardioversion (ECV), or bronchoscopy were included prospectively. Pacing thresholds, impedance, and sensing were assessed by device interrogation immediately prior to sedation and after the desired sedation depth was achieved by the administration of propofol.

Results

Mean atrial (0.68 V vs 0.77 V, p = 0.136) and mean right ventricular thresholds (0.90 V vs 0.93 V, p = 0.274) remained unchanged. Impedances and sensing remained unaffected in all patients.

Conclusions

Propofol sedation did not affect pacing thresholds of atrial and right ventricular leads in this cohort of PM and ICD patients.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Nicht verpassen: e.Med bis 22. Oktober 100 € günstiger.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2018

Herzschrittmachertherapie + Elektrophysiologie 1/2018Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 2 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des zweiten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 212€ im Inland (Abonnementpreis 190 € plus Versandkosten 22 €) bzw. 222 € im Ausland (Abonnementpreis 190 € plus Versandkosten 32 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 17,67 € im Inland bzw. 18,50 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.
    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise