Skip to main content
Erschienen in: Der Schmerz 6/2009

01.12.2009 | Originalien

Eine Kurzversion der RDC/TMD

verfasst von: Dr. D.R. Reißmann, M.T. John, O. Schierz, C. Hirsch

Erschienen in: Der Schmerz | Ausgabe 6/2009

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Ziel war die Entwicklung eines diagnostischen Schnelltests für schmerzhafte kraniomandibuläre Dysfunktionen (CMD), basierend auf den Research Diagnostic Criteria for Temporomandibular Disorders (RDC/TMD).

Material und Methoden

Teilnehmer waren 1177 CMD-Patienten und 896 Probanden aus der Allgemeinbevölkerung, die nach den RDC/TMD untersucht wurden. Der zu entwickelnde Schnelltest sollte die Kombination von RDC/TMD-Variablen darstellen, die ≥70% Sensitivität und ≥90% Spezifität aufwiesen, um Patienten von Probanden zu unterscheiden. Dazu wurde die „Best-subset-Variante“ der logistischen Regression angewendet.

Ergebnisse

Die Frage nach Schmerzen im Gesicht überschritt die geforderten Schwellenwerte für die Untergrenze des Konfidenzintervalls für Sensitivität und Spezifität mit 96 und 95%. Bei einer angenommenen Prävalenz von CMD-Schmerzen in der Allgemeinbevölkerung von 10% ergaben sich ein positiver Vorhersagewert von 80% und ein negativer Vorhersagewert von >99%.

Schlussfolgerung

Eine einzelne Frage nach Schmerzen im Gesicht liefert einen deutlichen Hinweis, inwieweit schmerzhafte CMD vorliegen, und könnte einen effizienten CMD-Schnelltest darstellen.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Okeson JP (1996) Orofacial pain: Guidelines for assessment, diagnosis, and management. Quintessence, Carol Stream Okeson JP (1996) Orofacial pain: Guidelines for assessment, diagnosis, and management. Quintessence, Carol Stream
2.
Zurück zum Zitat John M, Wefers K-P (1999) Orale Dysfunktionen bei den Erwachsenen. In: Micheelis W, Reich E (Hrsg) Dritte Deutsche Mundgesundheitsstudie (DMS III). Deutscher Ärzte-Verlag, Köln, S 316–329 John M, Wefers K-P (1999) Orale Dysfunktionen bei den Erwachsenen. In: Micheelis W, Reich E (Hrsg) Dritte Deutsche Mundgesundheitsstudie (DMS III). Deutscher Ärzte-Verlag, Köln, S 316–329
3.
Zurück zum Zitat Reissmann DR, John MT, Schierz O, Wassell RW (2007) Functional and psychosocial impact related to specific temporomandibular disorder diagnoses. J Dent 35:643–650CrossRefPubMed Reissmann DR, John MT, Schierz O, Wassell RW (2007) Functional and psychosocial impact related to specific temporomandibular disorder diagnoses. J Dent 35:643–650CrossRefPubMed
4.
Zurück zum Zitat LeResche L (2001) Epidemiology of orofacial pain. In: Lund JP, Lavigne GJ, Dubner R, Sessle BJ (eds) Orofacial pain from basic science to clinical managment. The transfer of knowledge in pain from research to education. Quintessence, Chicago, pp 15–25 LeResche L (2001) Epidemiology of orofacial pain. In: Lund JP, Lavigne GJ, Dubner R, Sessle BJ (eds) Orofacial pain from basic science to clinical managment. The transfer of knowledge in pain from research to education. Quintessence, Chicago, pp 15–25
5.
Zurück zum Zitat Pierce CJ, Weyant RJ, Block HM, Nemir DC (1995) Dental splint prescription patterns: a survey. J Am Dent Assoc 126:248–254PubMed Pierce CJ, Weyant RJ, Block HM, Nemir DC (1995) Dental splint prescription patterns: a survey. J Am Dent Assoc 126:248–254PubMed
6.
Zurück zum Zitat Hirsch C, John MT (2005) Szenarien zu Krankheitskosten in der Diagnostik und Therapie kraniomandibulärer Dysfunktionen in Deutschland. Dtsch Zahnärztl Z 60:108–111 Hirsch C, John MT (2005) Szenarien zu Krankheitskosten in der Diagnostik und Therapie kraniomandibulärer Dysfunktionen in Deutschland. Dtsch Zahnärztl Z 60:108–111
7.
Zurück zum Zitat Bumann A, Lotzmann U (2000) Funktionsdiagnostik und Therapieprinzipien. In: Rateitschak KH, Wolf HF, (Hrsg) Farbatlanten der Zahnmedizin, Bd 12. Thieme, Stuttgart Bumann A, Lotzmann U (2000) Funktionsdiagnostik und Therapieprinzipien. In: Rateitschak KH, Wolf HF, (Hrsg) Farbatlanten der Zahnmedizin, Bd 12. Thieme, Stuttgart
8.
Zurück zum Zitat Slavicek R (1979) Die Systematik der funktionsorientierten zahnärztlichen Diagnostik und ihre karteimäßige Erfassung. Teil II. Osterr Z Stomatol 76:181–185PubMed Slavicek R (1979) Die Systematik der funktionsorientierten zahnärztlichen Diagnostik und ihre karteimäßige Erfassung. Teil II. Osterr Z Stomatol 76:181–185PubMed
9.
Zurück zum Zitat Ahlers M, Jakstat H (2007) Klinische Funktionsanalyse – Interdisziplinäres Vorgehen mit optimierten Befundbögen. dentaConcept, Hamburg Ahlers M, Jakstat H (2007) Klinische Funktionsanalyse – Interdisziplinäres Vorgehen mit optimierten Befundbögen. dentaConcept, Hamburg
10.
Zurück zum Zitat Deutsche Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und -therapie. Home: DGFDT. 2008 [zitiert am 01.12.2008]; Verfügbarkeit: http://www.dgfdt.de Deutsche Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und -therapie. Home: DGFDT. 2008 [zitiert am 01.12.2008]; Verfügbarkeit: http://​www.​dgfdt.​de
11.
Zurück zum Zitat Dworkin SF, LeResche L (1992) Research diagnostic criteria for temporomandibular disorders: review, criteria, examinations and specifications, critique. J Cranio Disord 6:301–355 Dworkin SF, LeResche L (1992) Research diagnostic criteria for temporomandibular disorders: review, criteria, examinations and specifications, critique. J Cranio Disord 6:301–355
12.
Zurück zum Zitat International RDC/TMD Consortium. Home: International RDC/TMD Consortium – a designated network of the International Association for Dental Research. 2008 [zitiert am 01.12.2008]; Verfügbarkeit: http://www.rdc-tmdinternational.org International RDC/TMD Consortium. Home: International RDC/TMD Consortium – a designated network of the International Association for Dental Research. 2008 [zitiert am 01.12.2008]; Verfügbarkeit: http://​www.​rdc-tmdinternational​.​org
13.
Zurück zum Zitat Lobbezoo F, van Selms MK, John MT et al (2005) Use of the Research Diagnostic Criteria for Temporomandibular Disorders for multinational research: translation efforts and reliability assessments in The Netherlands. J Orofac Pain 19:301–308PubMed Lobbezoo F, van Selms MK, John MT et al (2005) Use of the Research Diagnostic Criteria for Temporomandibular Disorders for multinational research: translation efforts and reliability assessments in The Netherlands. J Orofac Pain 19:301–308PubMed
14.
Zurück zum Zitat Khoo SP, Yap AU, Chan YH, Bulgiba AM (2008) Translating the Research Diagnostic Criteria for Temporomandibular Disorders into Malay: evaluation of content and process. J Orofac Pain 22:131–138PubMed Khoo SP, Yap AU, Chan YH, Bulgiba AM (2008) Translating the Research Diagnostic Criteria for Temporomandibular Disorders into Malay: evaluation of content and process. J Orofac Pain 22:131–138PubMed
15.
Zurück zum Zitat John MT, Hirsch C, Reiber T, Dworkin S (2006) Translating the research diagnostic criteria for temporomandibular disorders into German: evaluation of content and process. J Orofac Pain 20:43–52PubMed John MT, Hirsch C, Reiber T, Dworkin S (2006) Translating the research diagnostic criteria for temporomandibular disorders into German: evaluation of content and process. J Orofac Pain 20:43–52PubMed
16.
Zurück zum Zitat Türp JC, Hugger A, Nilges P et al (2006) Aktualisierung der Empfehlungen zur standardisierten Diagnostik und Klassifikation von Kaumuskel- und Kiefergelenkschmerzen. Schmerz 20:481–489CrossRefPubMed Türp JC, Hugger A, Nilges P et al (2006) Aktualisierung der Empfehlungen zur standardisierten Diagnostik und Klassifikation von Kaumuskel- und Kiefergelenkschmerzen. Schmerz 20:481–489CrossRefPubMed
17.
Zurück zum Zitat John MT (2000) Stellungnahme des Arbeitskreises Epidemiologie in der DGZMK in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft für Funktionslehre in der DGZMK zu epidemiologischen Studien über kraniomandibuläre Dysfunktionen (CMD) John MT (2000) Stellungnahme des Arbeitskreises Epidemiologie in der DGZMK in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft für Funktionslehre in der DGZMK zu epidemiologischen Studien über kraniomandibuläre Dysfunktionen (CMD)
18.
Zurück zum Zitat Miller VJ, Bookhan V, Cheshankova E et al (1999) Comparison of a short examination procedure with an extensive diagnostic protocol for the diagnosis of temporomandibular disorders. J Oral Rehabil 26:684–685CrossRefPubMed Miller VJ, Bookhan V, Cheshankova E et al (1999) Comparison of a short examination procedure with an extensive diagnostic protocol for the diagnosis of temporomandibular disorders. J Oral Rehabil 26:684–685CrossRefPubMed
19.
Zurück zum Zitat Nilsson IM, List T, Drangsholt M (2006) The reliability and validity of self-reported temporomandibular disorder pain in adolescents. J Orofac Pain 20(2):138–144PubMed Nilsson IM, List T, Drangsholt M (2006) The reliability and validity of self-reported temporomandibular disorder pain in adolescents. J Orofac Pain 20(2):138–144PubMed
20.
Zurück zum Zitat Sachs L, Hedderich J (2006) Statistische Modellbildung. In: Sachs L, Hedderich J (Hrsg) Angewandte Statistik – Methodensammlung mit R. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 560–632 Sachs L, Hedderich J (2006) Statistische Modellbildung. In: Sachs L, Hedderich J (Hrsg) Angewandte Statistik – Methodensammlung mit R. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 560–632
21.
Zurück zum Zitat John MT, Miglioretti DL, LeResche L et al (2006) German short forms of the Oral Health Impact Profile. Community Dent Oral Epidemiol 34:277–288CrossRefPubMed John MT, Miglioretti DL, LeResche L et al (2006) German short forms of the Oral Health Impact Profile. Community Dent Oral Epidemiol 34:277–288CrossRefPubMed
22.
Zurück zum Zitat Jaeschke R, Guyatt GH, Sackett DL (1994) Users‘ guides to the medical literature. III. How to use an article about a diagnostic test. B. What are the results and will they help me in caring for my patients? The Evidence-Based Medicine Working Group. Jama 271:703–707CrossRefPubMed Jaeschke R, Guyatt GH, Sackett DL (1994) Users‘ guides to the medical literature. III. How to use an article about a diagnostic test. B. What are the results and will they help me in caring for my patients? The Evidence-Based Medicine Working Group. Jama 271:703–707CrossRefPubMed
23.
24.
Zurück zum Zitat Altman DG, Bland JM (1994) Diagnostic tests 2: predictive values. BMJ 309:102PubMed Altman DG, Bland JM (1994) Diagnostic tests 2: predictive values. BMJ 309:102PubMed
25.
Zurück zum Zitat Wahlund K, List T, Dworkin SF (1998) Temporomandibular disorders in children and adolescents: reliability of a questionnaire, clinical examination, and diagnosis. J Orofac Pain 12:42–51PubMed Wahlund K, List T, Dworkin SF (1998) Temporomandibular disorders in children and adolescents: reliability of a questionnaire, clinical examination, and diagnosis. J Orofac Pain 12:42–51PubMed
26.
Zurück zum Zitat Schmitter M, Ohlmann B, John MT et al (2003/2005) Research Diagnostic Criteria for Temporomandibular Disorders: a calibration and reliability study. Cranio 23:212–218 Schmitter M, Ohlmann B, John MT et al (2003/2005) Research Diagnostic Criteria for Temporomandibular Disorders: a calibration and reliability study. Cranio 23:212–218
27.
Zurück zum Zitat John MT, Dworkin SF, Mancl LA et al (2005) Reliability of clinical temporomandibular disorder diagnoses. Pain 118:61–69CrossRefPubMed John MT, Dworkin SF, Mancl LA et al (2005) Reliability of clinical temporomandibular disorder diagnoses. Pain 118:61–69CrossRefPubMed
28.
Zurück zum Zitat List T, John MT, Dworkin SF, Svensson P (2006) Recalibration improves inter-examiner reliability of TMD examination. Acta Odontol Scand 64:146–152CrossRefPubMed List T, John MT, Dworkin SF, Svensson P (2006) Recalibration improves inter-examiner reliability of TMD examination. Acta Odontol Scand 64:146–152CrossRefPubMed
29.
Zurück zum Zitat Reiter S, Eli I, Gavish A, Winocur E (2006) Ethnic differences in temporomandibular disorders between Jewish and Arab populations in Israel according to RDC/TMD evaluation. J Orofac Pain 20:36–42PubMed Reiter S, Eli I, Gavish A, Winocur E (2006) Ethnic differences in temporomandibular disorders between Jewish and Arab populations in Israel according to RDC/TMD evaluation. J Orofac Pain 20:36–42PubMed
30.
Zurück zum Zitat Manfredini D, Chiappe G, Bosco M (2006) Research diagnostic criteria for temporomandibular disorders (RDC/TMD) axis I diagnoses in an Italian patient population. J Oral Rehabil 33:551–558CrossRefPubMed Manfredini D, Chiappe G, Bosco M (2006) Research diagnostic criteria for temporomandibular disorders (RDC/TMD) axis I diagnoses in an Italian patient population. J Oral Rehabil 33:551–558CrossRefPubMed
31.
Zurück zum Zitat Paulus W, Evers S, May A et al (2003) Therapie und Prophylaxe von Gesichtsneuralgien und anderen Formen der Gesichtsschmerzen. Schmerz 17:74–91CrossRefPubMed Paulus W, Evers S, May A et al (2003) Therapie und Prophylaxe von Gesichtsneuralgien und anderen Formen der Gesichtsschmerzen. Schmerz 17:74–91CrossRefPubMed
32.
Zurück zum Zitat Manzoni GC, Torelli P (2005) Epidemiology of typical and atypical craniofacial neuralgias. Neurol Sci 26:s65–s67CrossRefPubMed Manzoni GC, Torelli P (2005) Epidemiology of typical and atypical craniofacial neuralgias. Neurol Sci 26:s65–s67CrossRefPubMed
33.
Zurück zum Zitat Merskey H, Bogduk N (1994) Classification of chronic pain. Description of chronic pain syndromes and definition of pain terms, 2nd edn. IASP Press, Seattle Merskey H, Bogduk N (1994) Classification of chronic pain. Description of chronic pain syndromes and definition of pain terms, 2nd edn. IASP Press, Seattle
Metadaten
Titel
Eine Kurzversion der RDC/TMD
verfasst von
Dr. D.R. Reißmann
M.T. John
O. Schierz
C. Hirsch
Publikationsdatum
01.12.2009
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
Der Schmerz / Ausgabe 6/2009
Print ISSN: 0932-433X
Elektronische ISSN: 1432-2129
DOI
https://doi.org/10.1007/s00482-009-0856-8

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2009

Der Schmerz 6/2009 Zur Ausgabe

PDA: Geringeres Risiko für schwere Geburtskomplikationen der Mutter

11.06.2024 Periduralanästhesie Nachrichten

Über die Vor- und Nachteile einer Periduralanästhesie (PDA) bei der Entbindung wird diskutiert. Einer neuen Studie zufolge geht sie bei manchen Gruppen mit einem deutlich reduzierten Risiko für schwere mütterliche Morbidität einher.

Endometriose: Wie lassen sich postoperative Schmerzen am besten verhindern?

11.06.2024 Endometriose Nachrichten

Nach einer endometriosebedingten Operation kommt es häufig zum Wiederauftreten der Erkrankung. Gegen die Schmerzen werden verschiedene Hormonpräparate empfohlen – Forschende haben ihre Wirkung verglichen.

Notfallreform: Lauterbach nimmt KVen und ausgewählte Kliniken in die Pflicht

06.06.2024 Klinik aktuell Nachrichten

Die Ampelkoalition nimmt einen neuen Anlauf für die Reform der Notfallversorgung. Der Gesetzentwurf zeigt: Die Vertragsärzte müssen sich auf erhebliche Veränderungen in der Organisation der Notdienste einstellen.

Tennisarm: „Ein bisschen Physio würde ich mich schon trauen“

06.06.2024 Schmerzsyndrome Nachrichten

Eine Therapie mit nachgewiesenem Nutzen gibt es bei Epicondylitis lateralis derzeit nicht. Das heißt jedoch nicht, dass man die Betroffenen mit ihren Beschwerden allein lassen sollte, so der Rat eines Experten. Gute Erfahrungen habe er zum Beispiel mit der Stoßwellentherapie gemacht.

Update AINS

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.