Skip to main content
main-content

30.04.2016 | praxis | Ausgabe 5/2016

GOZ-Tipp
Der Freie Zahnarzt 5/2016

Einfluss von Beihilferichtlinien auf die private Zahnheilkunde?

Zeitschrift:
Der Freie Zahnarzt > Ausgabe 5/2016
Autor:
Dr. Peter H. G. Esser
Eine Bestimmung lautet: „Der Ansatz der Nummern 15, 30, 31 und 34 GOÄ ist im Zusammenhang mit zahnärztlichen Maßnahmen grundsätzlich nicht gerechtfertigt.“ Die Ziffern Ä15 (Einleitung flankierender Therapie bei ambulanter Chronikerbetreuung), Ä30, Ä31 (Homöopathieanamnese und -behandlung) und Ä34 (Erörterung der Auswirkungen bei nachhaltig lebensverändernder Erkrankung) sind gemäß novelliertem § 6 (2) GOZ ausdrücklich für Zahnärzte ansetzbar.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2016

Der Freie Zahnarzt 5/2016 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Zahnmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Zahnmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise