Skip to main content
main-content

05.02.2018 | Industrieforum | Ausgabe 1-2/2018

Im Focus Onkologie 1-2/2018

Eisenchelation bei MDS: bessere Überlebenschancen

Zeitschrift:
Im Focus Onkologie > Ausgabe 1-2/2018
Autor:
red
Eisenchelatoren wie Deferasirox (Exjade®) haben einen positiven Einfluss auf die Prognose transfusionsabhängiger Patienten mit Myelodysplastischem Syndrom niedrigen Risikos, wie Daten zeigen, die auf der Jahrestagung der American Society of Hematology (ASH) präsentiert wurden. In einer US-Metaanalyse wiesen Patienten unter Chelation ein reduziertes Mortalitätsrisiko auf [Giri S et al. ASH. 2017; Abstr 3734]. Auch zeigte sich, dass das mediane Gesamtüberleben für chelierte Patienten etwa doppelt so hoch lag wie für unchelierte Patienten. Weiterhin scheint eine Chelation das Risiko einer Progression der MDS hin zu einer AML zu reduzieren. In einer retrospektiven Analyse führte eine Chelator-Therapie zu einem späteren Auftreten von Infektionen [Wong C et al. ASH. 2017;Abstr 2986]. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1-2/2018

Im Focus Onkologie 1-2/2018 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise