Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

04.09.2017 | Originalien und Übersichten | Ausgabe 10/2017

Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 10/2017

Elektrische Shiazo-Wasserpfeifen: eine neue Quelle für Innenraumluftschadstoffe

Zeitschrift:
Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz > Ausgabe 10/2017
Autoren:
PD Dr. Wolfgang Schober, Wolfgang Matzen, Katalin Szendrei, Dieter Heitmann, Thomas Schettgen, Hermann Fromme

Zusammenfassung

Hintergrund

Seit einiger Zeit wird eine neue Form des Rauchens von Wasserpfeifen beworben, bei der mit Aromafluiden getränkte Dampfsteine (Shiazo) elektrisch erhitzt werden. Da keine Tabakverbrennung stattfindet, wird vielfach davon ausgegangen, dass der erzeugte Dampf gesundheitlich unbedenklich ist. Zur Klärung dieser Frage wurde im Rahmen einer Expositionsstudie die innere und äußere Schadstoffbelastung beim Betrieb einer elektrischen Shiazo-Wasserpfeife eingehend untersucht.

Methoden

Jeweils 3 Freiwillige rauchten für 2 h in einem natürlich belüfteten Innenraum eine elektrische Wasserpfeife, die mit nikotinfreien Shiazo-Steinen betrieben wurde. Insgesamt wurden in 3 Sitzungen 3 verschiedene Aromasorten verdampft. Parallel dazu wurde die Freisetzung von Partikeln, flüchtigen organischen Verbindungen, polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) und Metallen in der Raumluft gemessen. Im Rahmen eines Biomonitorings wurden Metaboliten von Luftschadstoffen im Urin der Raucher untersucht und die eingesetzten Aromafluide chemisch charakterisiert.

Ergebnisse

Während der Rauchsitzungen stiegen die Konzentrationen von Formaldehyd, Acetaldehyd, Glycerin und Propylenglykol in der Raumluft deutlich an. Der Anteil der PAK mit potenziell krebserzeugender Wirkung erhöhte sich um 42 % auf 174 ng/m 3. Die Partikelanzahlkonzentrationen erreichten Medianwerte zwischen 39.968 und 65.610 Partikel/cm 3 mit Spitzen bei Partikelgrößen von 25–31 nm. Im Urin der Raucher war 3‑HPMA, der Mercaptursäuremetabolit des Pyrolyseproduktes Acrolein, stark erhöht. Alle Fluide enthielten hohe Mengen an Kontaktallergenen.

Schlussfolgerungen

Elektrische Shiazo-Wasserpfeifen emittieren eine Reihe von Schadstoffen, die die Luftqualität in Innenräumen erheblich beeinträchtigen. Im Vergleich zu konventionellen Wasserpfeifen ist die Schadstofffreisetzung geringer. Dennoch entstehen durch den Konsum für Raucher und Passivraucher gesundheitliche Risiken.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Premium-Inhalten der Fachzeitschriften, inklusive eines Print-Abos.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 10/2017

Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 10/2017Zur Ausgabe

Originalien und Übersichten

Wie gelangt Wissen in die Versorgung?

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 196,- € im Inland (Abonnementpreis 163,- € plus Versandkosten 33,- €) bzw. 224,- € im Ausland (Abonnementpreis 163,- € plus Versandkosten 61,- €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 16,33 € im Inland bzw. 18,67 € im Ausland.


    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.


    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.


    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.