Skip to main content
main-content

28.08.2014 | Praxis konkret_IT + Online | Ausgabe 9/2014

DNP - Der Neurologe & Psychiater 9/2014

Elternbrief warnt vor Gefahren im Internet

Zeitschrift:
DNP - Der Neurologe & Psychiater > Ausgabe 9/2014
Autor:
Christian Beneker
_ Das Bündnis „White IT“ hat einen „Elternbrief“ geschrieben. Er befasst sich mit den Gefahren, denen Kinder im Internet ausgesetzt sind. Die Ärztekammer Niedersachsen ist White IT-Bündnispartner und hat den Brief mit erarbeitet. „Aus meiner Arbeit weiß ich, dass Eltern zu wenig tun, um ihre Kinder zu schützen“, sagt Dr. Gisbert Voigt, Kinderarzt und Vizepräsident der Ärztekammer Niedersachsen. Die KIM-Studie 2012 des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest habe ermittelt, dass 21% der Mädchen und Jungen zwischen sechs und sieben Jahren das Internet nutzen. Bei den Acht- bis Neunjährigen seien es sogar 48%. Diese Kinder wenden allzu oft Internet-Angebote an, die für Erwachsene konzipiert wurden, suchen mit der Erwachsenen-Suchmaschine „Google“, geben als eine ihrer Lieblingsseiten die Community „Facebook“ an oder schauen Videos auf dem Videoportal „YouTube“, so die Ärztekammer Niedersachsen. Eltern machen sich zu wenig Gedanken über diese Zusammenhänge, meint Voigt: „Von uns werden nicht nur therapeutische Maßnahmen erwartet, wir können Kinder und Eltern auch dabei unterstützen, die neuen Medien altersgerecht zu nutzen und Gefahren abzuwenden.“ Der Brief sollte in möglichst vielen Haus- und Kinderarztpraxen ausgelegt werden, wünscht sich Voigt. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2014

DNP - Der Neurologe & Psychiater 9/2014 Zur Ausgabe

Medizin aktuell_15. Interdisziplinärer Kongress für Suchtmedizin

Tiefe Hirnstimulation gegen die Sucht

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie