Skip to main content
main-content

09.06.2020 | Embolieprophylaxe Antikoagulation Antikoagulanzien | CME-Kurs | Kurs

Antikoagulation und Thrombozytenaggregationshemmung beim herzchirurgischen Patienten

Aktueller Überblick
Zeitschrift:
Zeitschrift für Herz-,Thorax- und Gefäßchirurgie | Ausgabe 3/2020
Autoren:
PD Dr. C. Bening, R. Leyh, S. Frantz, U. Hofmann
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
04.06.2021
CME-Punkte:
3
Zertifizierende Institution:
Ärztekammer Nordrhein
Anzahl Versuche:
2
Dies ist Ihre Lerneinheit   » zum Artikel
Zusammenfassung
Lernziele
Zertifizierungsinformationen

Weiterführende Themen

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Zeitschrift für Herz-,Thorax- und Gefäßchirurgie 6x pro Jahr für insgesamt 232 € im Inland (Abonnementpreis 203 € plus Versandkosten 29 €) bzw. 250 € im Ausland (Abonnementpreis 203 € plus Versandkosten 47 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 19,33 € im Inland bzw. 20,83€ im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift

09.06.2020 | Embolieprophylaxe Antikoagulation Antikoagulanzien | CME-Kurs | Kurs

Antikoagulation und Thrombozytenaggregationshemmung beim herzchirurgischen Patienten - Aktueller Überblick

Insbesondere nach Herzklappenoperationen tragen thrombembolische Ereignisse zu erhöhter postoperativer Morbidität und Mortalität bei. Der vorliegende Beitrag fasst die derzeit gültigen Empfehlungen zu Antikoagulation und Thrombozytenaggregationshemmung beim herzchirurgischen Patienten auf der Grundlage aktueller Leitlinien und Studien zusammen.

01.04.2020 | Herzchirurgie | CME-Kurs | Kurs

Herzchirurgisch relevante Erkenntnisse aus der Physiologie des Herz-Kreislauf-Systems

Für die Strömung des Blutes im Gefäßsystem in gelten bestimmten Grenzen die allgemeinen Strömungsgesetze der Physik sowie der Newton-Mechanik. Der CME-Kurs erläutert die grundlegenden Gesetzmäßigkeiten zu Sauerstofftransportkapazität, Blutfluss, Gefäßwiderstand, Herzarbeit, Wandspannung und myokardialem Sauerstoffbedarf.

02.02.2020 | Heparininduzierte Thrombopenie | CME-Kurs | Kurs

Heparininduzierte Thrombopenie in der Kardiochirurgie

Eine heparininduzierte Thrombopenie (HIT) ist mit der Gefahr lebensbedrohlicher Komplikationen verbunden. Der CME-Kurs bietet eine Übersicht zu Pathophysiologie und Diagnostik der HIT, und es werden Managementoptionen während herzchirurgischer Eingriffe im Licht aktueller internationaler Empfehlungen diskutiert.

04.12.2019 | Diagnostik und Monitoring | CME-Kurs | Kurs

Zerebrale Protektionsstrategien und Monitoring im hypothermen Kreislaufstillstand

Die systemische Hypothermie ermöglicht die sichere Durchführung komplexer chirurgischer Operationen am Aortenbogen. Nach der Lektüre diesem CME-Kurs können Sie die verschiedenen, in der modernen Aortenchirurgie angewendeten Stufen der Hypothermie mit ihren jeweiligen Temperaturzonen definieren und sind in der Lage, die Grundprinzipien der protektiven Wirkung der induzierten Hypothermie und deren physiologische Grenzen zu erklären.