Skip to main content
main-content

13.11.2017 | Embolieprophylaxe Antikoagulation Antikoagulanzien | Nachrichten

Assoziation in norwegischer Studie entdeckt

Senkt regelmäßige Einnahme von Warfarin das Krebsrisiko?

Autor:
Peter Leiner
Möglicherweise hat die Behandlung mit dem Antikoagulans Warfarin ein krebshemmendes Potenzial. Zumindest ist die regelmäßige Einnahme des Gerinnungshemmers mit einer verringerten Krebsinzidenz assoziiert, wie aus einer bevölkerungsgestützten Kohortenstudie in Norwegen hervorgeht.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Bestellen Sie jetzt e.Med Allgemeinmedizin und erhalten Sie das Buch "Kachexie bei Tumorerkrankungen" als Prämie!

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.