Enzyklopädie der Schlafmedizin
Autoren
Helga Peter und Thomas Penzel

Synonyme

Beta-Rezeptorenblocker; β-Blocker

Englischer Begriff

beta-blocker

Definition

Die β-Rezeptoren blockierende Arzneimittel; Blockade der β1-Rezeptoren reduziert Herzfrequenz, -kontraktilität und Erregungsleitungsgeschwindigkeit und verringert die Reninfreisetzung in der Niere; β2-Blockade hemmt den Glykogenabbau in der Muskulatur und der Leber; Betablocker spielen eine Rolle bei der Behandlung der arteriellen Hypertonie; sie werden auch zur Prophylaxe von Angina pectoris, Reinfarkt und Migräne eingesetzt.
Zu Nebenwirkungen siehe
  • „Enuresis und Harninkontinenz“
  • „Erektionsstörungen und nächtliche penile Tumeszenz“
  • „Albträume“
  • „REM-Schlaf-Verhaltensstörung“
  • „Schläfrigmachende Nebenwirkungen von gebräuchlichen Medikamenten zur Therapie der Erkrankungen innerer Organe“
  • „Substanzen, die mit der Schlaf-Wach-Regulation interferieren“