Enzyklopädie der Schlafmedizin
Autoren
Helga Peter und Thomas Penzel

Disorders of Initiating and Maintaining Sleep

Definition von Disorders of Initiating and Maintaining Sleep.

Synonyme

DIMS; Ein- und Durchschlafstörungen

Definition

DIMS stellten die Hauptkategorie A im Klassifikationssystem der Schlafstörungen der ASDC von 1979 dar, welche die Hauptbeschwerden der Patienten zur Grundlage der Einteilung in vier Kategorien machte. Die drei weiteren Hauptkategorien waren als Gruppe B die Störungen mit exzessiver Schläfrigkeit („Disorders of Excessive Somnolence“, DOES), als Gruppe C die Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus (Disorders of the Sleep-Wake Schedule) und als Gruppe D die Dysfunktionen in Verbindung mit Schlaf, Schlafstadien oder partiellem Erwachen, Parasomnien (Disorders of Sleep, Sleep Stages or Partial Arousals, Parasomnias).
Siehe auch „Diagnostische Klassifikationssysteme“.