Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
T. Arndt

5-Hydroxytryptophol

5-Hydroxytryptophol
Synonym(e)
5-HTOL
Englischer Begriff
5-hydroxytryptophol
Definition
5-Hydroxytryptophol ist ein im Vergleich zu 5-Hydroxyindolessigsäure (5-HIES) in geringen Mengen gebildeter Metabolit des Neurotransmitters Serotonin.
Strukturformel:
Beschreibung
Die ethanolbedingte Hemmung der Aldehyddehydrogenase bzw. eine Erhöhung des NADH/NAD+-Quotienten sollen zu einer verstärkten Bildung von 5-HTOL führen. Infolgedessen wird bis zu 2 Tage nach Alkoholaufnahme eine erhöhte 5-HTOL-Ausscheidung im Urin beobachtet. Die diagnostische Aussagekraft des Parameters wird durch eine starke Abhängigkeit von der Serotoninaufnahme mit der Nahrung (z. B. Südfrüchte) reduziert. Eine erhöhte diagnostische Spezifität wurde für die 5-HTOL/Kreatinin- bzw. 5-HTOL/5-HIES-Quotienten berichtet.
5-HTOL und das glukuronidierte 5-HTOL (5-GTOL) gelten, wie das Ethylglukuronid (EtG) und Ethylsulfat, als Kurzzeitmarker eines Alkoholkonsums. Sie werden u. a. für die Beurteilung der Abstinenz von Personen unter Alkoholentzugstherapie interpretiert, wobei 5-HTOL im Vergleich zu EtG keine breitere Anwendung fand.
Literatur
Arndt T, Gressner AM, Kropf J (1994) Labordiagnostik des Alkoholabusus – ein Plädoyer für Carbohydrate-Deficient Transferrin (CDT). medwelt 45:247–257
Høiseth G, Bernard JP, Stephanson N, Normann PT, Christophersen AS, Mørland J, Helander A (2008) Comparison between the urinary alcohol markers EtG, EtS, and GTOL/5-HIAA in a controlled drinking experiment. Alcohol Alcohol 43:187–191CrossRefPubMed