Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
H. Renz und B. Gierten

Äquivalenzbereich

Äquivalenzbereich
Synonym(e)
AG/AK-Reaktion
Definition
Konzentrationsbereich, in dem alle Antigene durch die vorliegenden Antikörper gebunden sind. Es liegen unlösliche Immunkomplexe vor.
Beschreibung
Der Begriff „Äquivalenzbereich“ beschreibt bezogen auf immunchemische Untersuchungsmethoden ein bestimmtes Mengenverhältnis von Antigen und Antikörper. In diesem Bereich sind alle vorhandenen Antigenbindungsstellen von Antikörpern besetzt, es liegen unlösliche Immunkomplexe vor. Dieser Konzentrationsbereich wird bei bestimmten immunchemischen Methoden wie z. B. der radialen Immundiffusion (Immundiffusion, radiale nach Mancini, Carbonara und Heremans) oder Immunelektrophorese angestrebt.
Bei turbidimetrisch oder nephelometrisch auszuwertenden Reaktionen ist zu bedenken, dass die Bindungskapazität der vorliegenden Antikörper soweit ausgenutzt ist, dass zusätzlich vorhandene Antigene keine Zunahme der Präzipitatmenge (oder Lichtstreuung/Absorption) auslösen und somit der Messung entgehen können (Heidelberger Kurve).
Literatur
Thomas L (Hrsg) (2005) Labor und Diagnose, 6. Aufl. TH-Books, Frankfurt am Main, S 1918 f