Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
A. M. Gressner und O. A. Gressner

APACHE-Score

APACHE-Score
Englischer Begriff
acute physiology and chronic health evaluation (APACHE) score
Definition
Ein für Intensivpatienten verwendetes Verfahren zur objektiven Erfassung der Krankheitsschwere, die durch das Sterberisiko des Patienten definiert ist und somit auch zur Outcome-Vorhersage eingesetzt wird.
Beschreibung
Das APACHE-basierte prognostische Score-System hat mehrere Modifikationen erfahren. Die jüngste Modifikation, APACHE III, wurde im Jahr 1991 eingeführt und setzt sich aus der Summe von 3 Komponenten mit einer Gesamtpunktzahl von 0–299 zusammen:
  • Akuter Physiologie-Score (0–252 Punkte) mit folgenden labormedizinischen Kenngrößen: Blutgase (Blutgasanalyse), Hämatokrit, Leukozytenzahl; Harnvolumen, Serumkenngrößen: Kreatinin, Harnstoff, Natrium, Albumin, Bilirubin, Glukose.
  • Alters-Score (0–24 Punkte)
  • Chronische komorbide Bedingungen (0–23 Punkte)
Je höher die Punktzahl, desto schlechter ist die Prognose. Es werden 74–79 % korrekte Klassifikationen für die Abschätzung der Sterbewahrscheinlichkeit definierter Intensivpatientengruppen angegeben. Zuletzt wurde der „simplified acute physiology score“ (SAPS) II als alternativer Prognose-Score und zur Beurteilung der Krankheitsschwere eingeführt.
Literatur
Chen Y-C, Chen C-Y, Hsu H-H, Yang C-W, Fang J-T (2002) APACHE III Scoring system in critically Ill patients with acute renal failure requiring dialysis. Dial Transplant 31:222–233