Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
K. J. Lackner und D. Peetz

Apolipoprotein H

Synonym(e)
ApoH; β2-Glykoprotein I; Activated protein C binding protein
Englischer Begriff
apolipoprotein H; beta-2-glycoprotein I
Definition
ApoH ist ein Apolipoprotein der High Density Lipoproteine (HDL; s. High Density Lipoprotein).
Beschreibung
ApoH ist ein ca. 54 kDa schweres Glykoprotein, das als 345 Aminosäuren langes Proprotein (38,3 kDa) in der Leber synthetisiert und sezerniert wird (Anmerkung: Protein ist ohne KH-Seitenketten kalkuliert). Im Plasma z. T. an HDL gebunden. Die genaue Funktion des Proteins ist nicht geklärt. Modulation der Gerinnung mit potenziell antikoagulatorischen Eigenschaften wird diskutiert. Genetische Defizienz ist jedoch ohne klinischen Phänotyp. Unter dem Synonym β-2GPI ist ApoH als Kofaktor bzw. Zielantigen der Autoantikörper gegen Phospholipide (Autoantikörper gegen β2-Glykoprotein I) bekannt. Wird dazu auch diagnostisch genutzt.