Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
W. Stöcker und W. Schlumberger

Autoantikörper gegen RA33

Autoantikörper gegen RA33
Synonym(e)
Anti-A2/RA33; RA33-Antikörper
Englischer Begriff
anti-RA33 antibodies; autoantibodies to A2 core protein of heterogeneous nuclear ribonucleoprotein complexes (A2-hnRNP)
Definition
Antikörper gegen das A2-Core-Protein heterogener nukleärer Ribonukleoprotein-Komplexe (A2-hnRNP).
Probenstabilität
Autoantikörper sind bei +4 °C bis zu 2 Wochen lang beständig, bei −20 °C über Monate und Jahre hinweg.
Analytik
Autoantikörper gegen RA33 lassen sich mit einem Enzymimmunoassay unter Verwendung nativer oder rekombinanter Antigene nachweisen.
Referenzbereich – Erwachsene
Negativ.
Referenzbereich – Kinder
Negativ.
Indikation
Evtl. bei Verdacht auf rheumatoide Arthritis, aber geringer diagnostischer Nutzen.
Diagnostische Wertigkeit
Autoantikörper gegen RA33 kommen bei etwa einem Drittel der Patienten mit rheumatoider Arthritis vor. Ihre Spezifität ist eingeschränkt, da sie auch bei Patienten mit SLE und anderen Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises auftreten.
Literatur
Lee YH, Bae SC (2016) Diagnostic accuracy of anti-Sa and anti-RA33 antibodies in rheumatoid arthritis: a meta-analysis. Z Rheumatol 76:535. https://​doi.​org/​10.​1007/​s00393-016-0134-yCrossRef
Steiner G, Smolen J (2002) Autoantibodies in rheumatoid arthritis and their clinical significance. Arthritis Res 4(Suppl 2):1–5CrossRef