Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
H. Baum

B-Zell-Differenzierung

B-Zell-Differenzierung
Englischer Begriff
B-cell differentiation
Definition
Differenzierung der B-Zelle aus der lymphatischen Stammzelle zur Plasma- oder Memoryzelle.
Beschreibung
Der Vorgang der Ausreifung des B-Lymphozyten aus der lymphatischen Stammzelle zur Antikörper-sezernierenden Plasmazelle wird als B-Zell-Differenzierung bezeichnet. Dabei ist nur die letzte Entwicklungsstufe antigenabhängig. Den ersten Hinweis auf eine Entwicklung zur B-Zelle gibt der Nachweis des Ig-Rearrangements in der B-Vorläuferzelle. Die weitere Entwicklung läuft über die Prä-B-Zelle, in der erstmals intrazytoplasmatisch μ-Ketten (schwere Ketten) nachweisbar sind, zur unreifen B-Zelle, die an ihrer Oberfläche IgM exprimieren. Nach Ausreifung können auf der nächsten Reifungsstufe, der reifen B-Zelle, alle für die B-Zelle typischen Oberflächenantigene und Immunglobuline vom Typ IgM und IgD nachgewiesen werden. Diese reife B-Zelle wandert vom Knochenmark in die peripheren lymphatischen Organe, wo unter Antigeneinfluss die terminale B-Zellreifung zur Antikörper-sezernierenden Plasmazelle oder Memoryzelle stattfindet.
Literatur
Sagaert X, De Wolf-Peeters C (2003) Classification of B-cells according to their differentiation status, their micro-anatomical localisation and their development lineage. Immunol Lett 90:179–186CrossRefPubMed