Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
O. Colhoun

Befundanforderung, elektronisch

Befundanforderung, elektronisch
Englischer Begriff
Definition
Elektronische Erfassung von Laboraufträgen durch den Einsender.
Erstellung von Laboraufträgen in einem Formular am Bildschirm beim Einsender. Realisierbar als eigenständige Software auf dem PC des Einsenders, via Middleware oder webbasiertem Zugriff auf das Labor-EDV-System. Meist mit Schnittstellen zum Krankenhausinformationssystem oder der Praxissoftware des Einsenders für den direkten Zugriff aus der Patientenakte heraus. Nach Absendung der Anforderung Ausdruck der korrekten Probenetiketten nach Art und Anzahl beim Einsender auf Basis der Anforderungen und Datenübertragung an das Laborinformationssystem.
Nach medizinischen Fragestellungen oder einsenderspezifisch können individuelle Anforderungsprofile realisiert werden. Bereits getätigte Anforderungen können eingesehen werden. Ermöglicht die zeitgerechte Anpassung des jeweiligen Anforderungsformulars an die Gegebenheiten und Fortschritte im Labor, etwa bei Neueinführung eines Analysten oder Wechsel des benötigten Probenmaterials und die direkte Einsicht in erstellte und offene Aufträge durch den Einsender.