Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Info
Verfasst von:
C. Vidal und W. R. Külpmann
Publiziert am: 15.02.2018

Bewertungsgrenzen

Bewertungsgrenzen
Definition
Grenzen, die festlegen, ob der Messwert einer Kontrollprobe die Richtlinie der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung erfüllt.
Beschreibung
Die Richtlinie definiert individuell für ca. 90 klinisch-chemische Messgrößen anhand der Bewertungsgrenzen den zuverlässigen Bereich für die
  • prozentuale relative Abweichung eines einzelnen Messergebnisses eines Kontrollmaterials vom Zielwert,
  • prozentuale relative Abweichung der Quadratwurzel des quadratischen Mittelwerts der Messabweichung,
  • prozentuale relative Abweichung des Messergebnisses vom Zielwert beim Ringversuch (externe Qualitätssicherung).
Literatur
Richtlinie der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung laboratoriumsmedizinischer Untersuchungen (2014) Dtsch Ärztebl 111:A1583–A1618