Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
K. J. Lackner und D. Peetz

Blutzuckerselbstkontrolle

Blutzuckerselbstkontrolle
Englischer Begriff
self-monitoring of blood glucose
Definition
Regelmäßige Bestimmung der Blutglukosekonzentrationen durch den Patienten selbst.
Beschreibung
Die Blutzuckerselbstkontrolle ist fester Bestandteil insbesondere der intensivierten Insulintherapie bei Typ-I-Diabetikern, die durch sie überhaupt erst möglich wird. Zum Einsatz kommen verschiedene in der Regel mit Teststreifen arbeitende Systeme. Beim Typ-I-Diabetiker werden 3 oder mehr Blutzuckerbestimmungen pro Tag empfohlen. Beim Typ-II-Diabetes besteht derzeit kein Konsens über die erforderliche Frequenz. Die Blutzuckerselbstkontrolle wird derzeit durch die Verfügbarkeit subkutaner Biosensoren, die eine kontinuierliche Glukosemessung ermöglichen, revolutioniert.
Literatur
Davidson MB (2017) Continuous glucose monitoring in patients with type 1 diabetes taking insulin injections. JAMA 317:363–364CrossRef
DeWitt DE, Hirsch IB (2003) Outpatient insulin therapy in type 1 and type 2 diabetes mellitus: scientific review. JAMA 289:2254–2264CrossRef