Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
H. Baum

CFU-GEMM

CFU-GEMM
Englischer Begriff
colony-forming unit GEMM
Definition
Unreife, multipotente Vorläuferzelle, die nach Stimulation mit Wachstumsfaktoren zu Zellen der Granulopoese (Granulozytopoese) (G), Erythropoese (E), Makrophagen(M) und Megakaryozyten(M) ausreifen kann.
Beschreibung
CFU-GEMM sind unreife, multipotente hämatologische Vorläuferzellen, die in Kultur nach Stimulation mit spezifischen Wachstumsfaktoren Kolonien bilden können, die Zellen der Granulopoese, Erythropoese, Makrophagen und Megakaryozyten enthalten. Sie geht aus der milzkolonienbildenden Stammzelle (CFU-S) nach Stimulation mit IL-3 hervor. Die Selbsterneuerung der CFU-GEMM ist jedoch limitiert. Sie stellt somit eine Zwischenform zwischen der pluripotenten Stammzelle und den unipotenten Progenitorzellen dar.
Literatur
Ash RC, Detrick RA, Zanjani ED (1981) Studies of human pluripotential hematopoietic stem cells (CFU-GEMM) in vitro. Blood 58:309–316PubMed