Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
H. Renz und B. Gierten

Chemotaktische Aktivität

Chemotaktische Aktivität
Physikalisch-chemisches Prinzip
Patienten-Granulozyten werden mittels eines Chemoattractants zur Chemotaxis angeregt. Als Testergebnis werden die Absolut- oder Prozentzahlen der zum Chemoattractant gewanderten Granulozyten ermittelt.
Untersuchungsmaterial
Heparin-Blut.
Instrumentierung
Keine.
Fehlermöglichkeit
  • Blutprobe mit Gerinnseln
  • Ungeeignete Komplementquelle oder bakterielles Peptid als Chemoattractant
  • Fehler bei Färbung und Zählung der eingewanderten Granulozyten
Praktikabilität – Automatisierung – Kosten
Keine Automatisierung möglich.
Bewertung – Methodenhierarchie (allg.)
  • Schwer zu standardisierender manueller Test
  • Bedarf großer Erfahrung des Untersuchenden
Literatur
Rich R (1996) Clinical immunology. Principles and practice. Mosby, St. Louis, S 2135