Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
K. Kleesiek, C. Götting, J. Diekmann, J. Dreier und M. Schmidt

Cromer-Blutgruppensystem

Cromer-Blutgruppensystem
Synonym(e)
CROM; DAF; Decay accelerating factor; CD55
Englischer Begriff
Cromer blood group system
Definition
Der „decay accelerating factor“ (DAF) ist ein Membranprotein, der das Komplementsystem (Komplementsystem, alternative Aktivierung; Komplementsystem, klassische Aktivierung) auf der Zelloberfläche reguliert. Das Protein verhindert die Anlagerung der C3- und C5-Konvertase oder beschleunigt die Auflösung der präformierten Konvertasekomplexe, womit die Bildung des terminalen lytischen Komplexes („membrane attack complex“) verhindert wird. DAF ist die antigene Determinante des Cromer-Blutgruppensystems (Blutgruppensysteme; Tab. 1).
Tab. 1
Eigenschaften der Hauptantigene des Cromer-Blutgruppensystems
CROM-Antigen
ISBT-Symbol (Zahl)
Antigenfrequenz (%)
In-vitro-Charakteristika von Alloantikörpern
Klinische Signifikanz von Alloantikörpern
Immunglobulinklasse
Optimale Nachweistechnik
Komplementbindung
Transfusionsreaktion
MHN
Cra
CROM1 (021.001)
100
IgG
IAT
Nein
Keine bis milde
Keine
Tca
CROM2 (021.002)
100
IgG
IAT
Nein
Keine bis milde
Keine
Tcb
CROM3 (021.003)
<0,01 (weiße)
6 (schwarze)
IgG
IAT
Nein
Nicht bekannt
Nicht bekannt
Tcc
CROM4 (021.004)
<0,01
IgG
IAT
Nein
Keine bis milde
Keine
IAT, indirekter Agglutinationstest
Beschreibung
Das 70-kDa-Glykoprotein kommt auf verschiedenen hämatopoietischen und nicht hämatopoietischen Zellen vor (Erythrozyten, Leukozyt, Thrombozyten, Trophoblasten der Plazenta, endotheliale und epitheliale Gewebe). Die lösliche Form des DAF-Proteins ist in Plasma und Urin nachweisbar. Das Cromer-Antigen besteht aus 319 Aminosäuren und ist über einen Glykosylphosphatidylinositol-(GPI-)Anker an die Zellmembran gebunden. Das Protein trägt aminoterminal 4 Domänen („short consensus repeat domains“, SCR 1-4).
Das Cromer-Antigen wird auf Erythrozyten von Patienten mit paroxysmaler nächtlicher Hämoglobinurie Typ III (PNH III) nicht exprimiert. Dies ist jedoch nicht die Ursache für die PNH-Erkrankung.
Die häufigsten DAF-Allele kommen in allen Populationen mit einer Frequenz nahe 100 % vor, wobei einige antithetische Epitope von Antigenen von Cr(a), Tca, Dra, Esa, IFC+, WESb, UMC+, GUTI+ vorkommen. Davon weisen einige Allele eine sehr niedrige Inzidenz auf und kommen z. T. nur in einer Familie vor oder sind regional begrenzt.
Die Eigenschaften der Hauptantigene des Cromer-Blutgruppensystems sind in Tab. 1 zusammengefasst.
Literatur
Blood Group Antigen Gene Mutation Database, NCBI National Center of Biotechnilogy Information, Bethesda, Maryland
Reid ME, Lomas-Francis C (2004) The blood group antigen facts book, 2. Aufl. Elsevier, New York