Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
C. Vidal und W. R. Külpmann

Enzyminduktion

Enzyminduktion
Englischer Begriff
enzyme induction
Definition
Prozess, der zu einer Zunahme von Enzymen(-aktivitäten) führt.
Beschreibung
Enzyminduktion (EI) wird häufig im Laufe der Dauermedikation von bestimmten Pharmaka, z. B. Phenobarbital, Phenytoin, Rifampicin, beobachtet. Die EI bewirkt in der Regel einen beschleunigten Abbau des auslösenden Pharmakons, aber auch häufig anderer Pharmaka oder auch körpereigener Substanzen. Sie ist wesentlich an der Entwicklung der Toleranz beteiligt.