Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
K. J. Lackner und D. Peetz

Euglykämische Insulin-Clamp

Euglykämische Insulin-Clamp
Englischer Begriff
euglycemic clamp; hyperinsulinemic euglycemic clamp
Definition
Funktionstest zur Bestimmung der Insulinansprechbarkeit; gilt als Referenzverfahren für diese Fragestellung.
Durchführung
Bei diesem Funktionstest wird Insulin in einer konstanten Rate (ca. 50–60 mU × m−2 × min−1 je nach Protokoll) infundiert. Dadurch wird die hepatische Glukoseproduktion weitestgehend unterdrückt. Die Glukosekonzentration im Blut wird durch eine entsprechende, bedarfsadaptierte Infusion auf dem Ausgangsniveau so konstant wie möglich gehalten. Die Infusionsrate wird kurzfristig (ca. alle 5 min) anhand der Glukosekonzentration im Blut angepasst. Der Glukosebedarf unter diesen Bedingungen ist ein Maß für die Insulinansprechbarkeit. Der Test ist aufwendig, bedarf einiger Erfahrung und ist deshalb für die Routinediagnostik nur bedingt geeignet. Deshalb wird er meist nur zur Validierung anderer Verfahren (z. B. Glukosetoleranztest, intravenös) eingesetzt.
Literatur
DeFronzo R, Tobin J, Andres R (1979) Glucose clamp technique: a method for quantifying insulin secretion and resistance. Am J Pyhsiol 237:214–233