Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
H. Baum

GM-CSF

GM-CSF
Synonym(e)
Kolonie-stimulierender Faktor Granulozyt/Monozyt
Englischer Begriff
colony-stimulating factor granulocyte-monocyte
Definition
Hämatologischer Wachstumsfaktor, der die Proliferation hämatologischer Vorläuferzellen und deren Ausdifferenzierung zu Granulozyten und Makrophagen stimuliert.
Beschreibung
GM-CSF ist ein Glykoprotein mit einer Molmasse von 22 kDa, ist auf dem Chromosom 5 lokalisiert und wird überwiegend von T-Lymphozyten, Endothelzellen und Fibroblasten synthetisiert. In vitro stimuliert GM-CSF die Formation von Kolonien mit granulozytären oder monozytären Eigenschaften. In vivo stimuliert dieser Faktor die Produktion und Ausdifferenzierung der hämatopoetischen Vorläuferzellen zu CFU-GM und CFU-Eo und weiter zu den reifen Formen. Darüber hinaus ist GM-CSF ein potenter Aktivator der neutrophilen und eosinophilen Granulozyten.
Literatur
Sieff CA (1987) Hematopoietic growth factors. J Clin Invest 79:1549–1557CrossRefPubMedPubMedCentral