Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
K. Kleesiek, C. Götting, J. Diekmann, J. Dreier und M. Schmidt

Granulozytäre Antigene

Granulozytäre Antigene
Synonym(e)
HNA
Englischer Begriff
human neutrophil antigens (HNA)
Definition
Antigene auf Granulozyten
Beschreibung
Die wichtigsten Antigene auf Granulozyten, die HNA-Antigene, sind häufig verantwortlich für eine Immunisierung nach Schwangerschaften oder, seltener, nach Bluttransfusionen, wobei bei heutigen Blutpräparaten aufgrund der Leukozytenfiltration die Immunisierungswahrscheinlichkeit gering ist und reine Granulozytenpräparate nur nach gesonderter, eng gefasster Indikation verabreicht werden. Klinisch wichtige Antigene sind die polymorphen Formen HNA-1a, -1b und -1c des Fcγ-Rezeptor IIIb (FcγRIIIb), einem über Glykosylphosphatidyl-Inositol (GPI) in der Plasmamembran verankerten Glykoprotein, das mit einer Kopienzahl von 2–3 × 105 je Zelle ausschließlich auf neutrophilen Granulozyten exprimiert wird und der Bindung von Immunkomplexen dient. Weitere wichtige Glykoproteinantigene sind das HNA-2a-Antigen (CD177), das in unterschiedlichen Prozentsätzen jeweils nur auf einer Subpopulation der Granulozyten eines Individuums exprimiert wird, und das HNA-3a, beide ebenfalls GPI-verankert. Ebenfalls bedeutsame Granulozytenantigene, wie das HNA-4 (CD11b) und HNA-5 (CD11a), gehören zur Familie der β2-Integrine.
Literatur
Clay ME, Schüler RM, Bachowski GJ (2010) Granulocyte serology: current concepts and clinical significance. Immunohematology 26:11–21PubMed
Reil A, Bux J (2015) Geno- and phenotyping of human neutrophils antigens. Methods Mol Biol 1310:193–203CrossRef