Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
T. O. Kleine

Liquor-Differenzialzellbild

Liquor-Differenzialzellbild
Synonym(e)
Differenzierung der Leukozyten im Liquor cerebrospinalis (CSF)
Englischer Begriff
differential CSF cell count; differential WBC count in CSF
Definition
Auszählung und Differenzierung von CSF-Leukozyten in lymphozytäre, monozytäre und granulozytäre Zellen sowie atypische kernhaltige Zellen nach Anfärbung von abgeflacht-denaturierten Zellen mit kationischen/anionischen Kern-/Zytoplasma-Farbstoffen (Liquor-May-Grünwald-Giemsa-Färbung oder nach Vitalfärbung mittels Liquor-Objektträger-Methode).
Untersuchungsmaterial
1–5 mL frischer Ventrikel-, Subokzipital-(SOP-), Lumbal-Liquor oder (subdurale) Zystenflüssigkeit lichtgeschützt in durchsichtigen, farblosen Polypropylen-Röhrchen steril bei 4 °C 1–2 Stunden gelagert.
Instrumentierung
Binokulares Lichtmikroskop mit 40-facher und 100-facher Vergrößerung (Immersionsobjektive), mechanisierte Zählvorrichtung, evtl. Photomikroskop; mechanisierteZelldifferenzierung Liquor-Zellzählung, mechanisiert; Anfärbung von Liquorzellen Liquor-May-Grünwald-Giemsa-Färbung, Liquor-Objektträger-Methode.
Bewertung – Methodenhierarchie (allg.)
Teil von Liquor-Basis-Programm zur Analyse von Entzündungsreaktionen, Tumorzellen, Liquor-Zellreaktionen; praktiziertes Routineverfahren mit mehr Probenvolumen, Zellverlusten und -denaturierungen bei Liquor-Sedimentierkammer-Verfahren bzw. Liquor-Zytozentrifugen-Verfahren im Vergleich zu Liquor-Objektträger-Methode, jedoch mit der Möglichkeit von Spezialfärbungen; Liquor-Tumorzellen. (s. a. Liquor cerebrospinalis)
Literatur
Kleine TO (1981) Liquorzytologie mit farbbeschichteten Objektträgern. Vergleich mit Sedimentkammerverfahren und Zytozentrifuge. Dtsch Med Wschr 106:865–870CrossRef