Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
T. O. Kleine

Liquor-Pandy-Reaktion

Liquor-Pandy-Reaktion
Synonym(e)
Pandy-Reaktion
Englischer Begriff
Pandy’s test
Definition
Semiquantitativer Schnelltest zur Beurteilung von Blut-Hirn-Schranken-(BHS-)/Blut-Liquor-Schranken-(BLS-)Funktionsstörung mittels Ausfällung von Liquorproteinen.
Untersuchungsmaterial – Entnahmebedingungen
Ventrikel-, Subokzipital-(SOP-), Lumballiquor; Lagerung in sterilen Plastikröhrchen verschlossen bei Zimmertemperatur 1 Tag, bei 4–8 °C <30 Tage, bei −20 °C ca. 1 Jahr.
Analytik
Zu 2 mL Pandy-Reagenz (gesättigte wässrige Phenollösung) auf schwarzem Untergrund (geschwärztes Glasschälchen) 30 μL entzellte Cerebrospinalflüssigkeit (CSF) mit Eppendorf-Pipette einspritzen, sofort ablesen evtl. mit seitlicher Beleuchtung (Taschenlampe). Störgröße: Interferenz mit unentzellter CSF.
Konventionelle Einheit
Semiquantitativ.
Referenzbereich – Erwachsene
Keine Trübung (negativ).
Referenzbereich – Kinder
Keine Trübung (negativ).
Interpretation
BHS-/BLS-Funktionsstörung
Ausmaß der Trübung in Pandy-Reaktion (semiquantitativ)
Quantitativer Vergleich mit Biuret-Reaktion (mg/L)
Keine
Negativ/opal
<500
Gering bis moderat
+
500–1000
Schwer
++
1000–3000
Schwer oder Zusammenbruch*
+++
>3000
BHS, Blut-Hirn-Schranke; BLS, Blut-Liquor-Schranke
* Gerinnsel bei Schrankenzusammenbruch; vgl. Blut-Hirn-Schranke-Funktionsteste
Diagnostische Wertigkeit
Pandy-Reaktion ist unspezifische Proteinfällung besonders von Globulinen und Albumin; Pandy-Reaktion im Grenzbereich einer Blut-Hirn-Schranke (BHS)-/Blut-Liquor-Schranke (BLS)-Funktionsstörung (>0,4 bis <0,75 g/L Biuret-Protein) empfindlicher als Teststreifentests zum semiquantitativen Albuminnachweis mit 74–90 % bzw. 36–53 % positiven Ergebnissen; leichte Trübung von CSF mit erhöhten γ-Globulinen und ≤0,4 g/L Biuret-Protein; keine eindeutige Zuordnung semiquantitativer Ergebnisse zum Ausmaß der BHS/BLS-Funktionsstörung.
Literatur
Kleine TO (1980) Liquordiagnostik: Untersuchungen mit Schnelldiagnostica. Untersuchungen zur Adsorption von Proteinen in Glas- und Kunststoffröhrchen. J Clin Chem Clin Biochem 18:7–11PubMed