Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
T. O. Kleine

Liquor, xanthochrom

Liquor, xanthochrom
Synonym(e)
Gelber Liquor; Liquor-Bilirubin; Liquor-Oxyhämoglobin; Liquor-Methämoglobin
Englischer Begriff
xanthochromic cerebrospinal fluid (CSF)
Definition
Gelbe Farbe von CSF mit rötlicher oder bräunlicher Tönung.
Beschreibung
Xantochromie in CSF wird erzeugt durch Bilirubinoide, gebunden an Proteine in Albumin- und Präalbumin-CSF-Fraktion, durch Fe++-Oxyhämoglobin und Fe+++-Methämoglobin, gebunden an Proteine in β1-Globulin-CSF-Fraktion.
Bilitubin ist ein Neurotoxin, dessen Wirkung durch Proteinbindung vermindert wird: Ca. 25 % der xanthochromen Liquorproben reagieren positiv mit Bilirubin-Teststreifentests (Liquor-Bilirubin, Teststreifen-Test) bei Gefäßerkrankungungen, Verletzungen oder Tumoren des Zentralnervensystems (ZNS). Oxyhämoglobin wird bei ca. 540 nm, Methämoglobin bei ca. 410 nm spektrophotometrisch nachgewiesen, was diese ZNS-Erkrankungen nicht differenzieren kann.
Literatur
Hansen TWR (2001) Bilirubin brain toxicity. J Perinatol 21:S48–S51CrossRefPubMed
Kleine TO (1980) Liquordiagnostik: Untersuchungen mit Schnelldiagnostica. Untersuchungen zur Adsorption von Proteinen in Glas- und Kunststoffröhrchen. J Clin Chem Clin Biochem 18:7–11PubMed
Kjellin KG (1986) Xantochromic compounds in the CSF. In: Schmidt RM (Hrsg) Der Liquor cerebrospinalis. Untersuchungsmethoden und Diagnostik, Bd 2. G Fischer, Stuttgart/New York, S 634–651