Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
T. O. Kleine

Liquor-Zellzählung, mikroskopisch

Liquor-Zellzählung, mikroskopisch
Synonym(e)
Kammer-Zellzählung mit Liquor (CSF)
Englischer Begriff
cell counting of cerebrospinal fluid (CSF)
Definition
Visuelle Zählung und Differenzierung von Leukozyten und Erythrozyten in CSF mittels geeichter Zählkammer.
Physikalisch-chemisches Prinzip
Visuelle Zellzählung mit Diskriminierung von Leukozyten und Erythrozyten nach Zellgröße, Form, Zellkern sowie Leukozytendifferenzierung in monokuleäre und polynukleäre Zellen mittels Beschaffenheit des Zellkerns, Kern/Zytoplasma-Verhältnis und Zytoplasmabeschaffenheit.
Verbesserung der Leukozyten-/Erythrozytenspezifität
  • durch Zellkernanfärbung der Leukozyten mit Vitalfarbstoffen (Liquorzellvitalfärbung),
  • durch Erythrozytenlyse mit verdünnter Essigsäure (1–3 mL Eisessig in 100 mL Aqua dest.).
Untersuchungsmaterial
Präanalytik: Durchsichtige, farblose Polypropylen-Röhrchen, steril mit Verschluss.
Probenstabilität: Lagerung bei 4 °C, <1–2 Stunden, lichtgeschützt.
Entnahmebedingungen: 0,5 mL frischer Ventrikel-, Subokzipital-(SOP-), Lumbal-Liquor oder (subdurale) Zystenflüssigkeit.
Instrumentierung
Geeichte Fuchs-Rosenthal-Zählkammer, Eppendorf-Mikropipetten und -Reaktionsgefäße für Liquor-Zellzählung mit Vitalfärbung, Mikroskop mit 40-facher Vergrößerung (Objektiv), ca. 400-fache Endvergrößerung.
Praktikabilität – Automatisierung – Kosten
Schnelles, einfaches, manuelles Verfahren ohne großen technischen Aufwand bei geringer Probenzahl kostengünstig im Vergleich zu Liquor-Zellzählung, mechanisiert.
Bewertung – Methodenhierarchie (allg.)
Mikroskopische Liquor-Zellzählung ist Teil von Liquor-Notfall-Programm, Liquor-Basis-Programm und kann mechanisiert werden (Liquor-Zellzählung, mechanisiert); s. Tabelle.
Referenzbereiche für frische Cerebrospinalflüssigkeit (1–2 Stunden alt):
Leukozyten
Liquor
Erwachsene
Lumbal- (pro μL)
Subokzipital- (pro μL)
Ventrikel- (pro μL)
 
0–5
0–3
0–1
Kinder (Alter)
Lumbal-Liquor (pro μL)
1. Monat
1–27
2. Monat
0–6
3. Monat
0–6
4. Monat
0–9
5.–6. Monat
0–11
7.–12. Monat
0–5
2.–16. Jahr
0–9
Erythrozyten 0/μl CSF; <50/μl CSF gering artifiziell blutig
Literatur
Kleine TO (1984) Liquor. In: Thomas L (Hrsg) Labor und Diagnose. Indikation und Bewertung von Laborbefunden für die medizinische Diagnostik, 2. Aufl. TH-Books, Frankfurt am Main, S 939–940