Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
T. Arndt

Lyophilisation

Lyophilisation
Synonym(e)
Gefriertrocknung
Englischer Begriff
lyophilisation
Definition
Verfahrenstechnologie zur schonenden Trocknung und Haltbarmachung eines Materials im Vakuum, bei dem das Lösungsmittel (i. d. R. Wasser) ausgefroren und anschließend verdampft wird.
Beschreibung
Die Lyophilisation ist ein weitverbreitetes Verfahren zur schonenden Konservierung temperaturempfindlicher Güter. Dabei wird das Ausgangsprodukt zunächst auf Temperaturen von bis zu –70 °C tiefgefroren. Anschließend werden ihm im Hochvakuum 95–98 % des Wassers durch Sublimation entzogen, wobei die Struktur und äußere Form der Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Eingesetzt wird die Lyophilisation bei der Haltbarmachung von Lebensmitteln (Instantprodukten), Pharmazeutika und biologischen und medizinischen Materialien (z. B. Blutplasma, Seren, Viren, Qualitätskontrollmaterial). Gefriergetrocknete Güter sind sehr leicht und können leicht durch Wasserzugabe in ihre alte Form rekonstituiert werden.
Literatur
Falbe J, Regitz M (Hrsg) (1996) Römpp Chemie Lexikon, 10. Aufl. Georg Thieme Verlag, Stuttgart/New York