Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
A. C. Sewell

Neuraminidase

Neuraminidase
Synonym(e)
Sialidase
Englischer Begriff
neuraminidase
Definition
Eine Glykosidase, die in Lysosomen und an Virusoberflächen gefunden wird.
Beschreibung
Das lysosomale Enzym spaltet die terminale Sialinsäure (Sialinsäure, lipidgebundene) von Glykoproteinen (Glykoprotein, biliäres) und Glykolipiden ab. Mangel des Enzyms führt zur Sialidose, eine angeborene Störung im Abbau der Glykoproteine. Neuraminidasen sind in der Membran verschiedener Viren verankert und können die Glykoproteine der Membran von Viruswirtszellen und Viren selbst spalten. Somit können sie sich aus infizierten Zellen befreien. Medikamente wie Neuraminidasehemmer können diesen Prozess unterbinden bzw. verlangsamen.
Literatur
Almova N, Taylor G, Portner A (2005) Neuraminidase inhibitors as antiviral agents. Curr Drug Targets Infect Disord 5:401–409CrossRef
Gopaul KP, Crook MA (2006) The inborn errors of sialic acid metabolism and their laboratory investigation. Clin Lab 52:155–169PubMed