Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
H. Baum

Normoblast

Normoblast
Englischer Begriff
normoblast
Definition
Reife kernhaltige Vorstufe der Erythropoese (s. Abbildung; 1000× May-Giemsa-Grünwald-Färbung):
Beschreibung
Unter dem Begriff Normoblast werden 2 reife Vorstufen der Erythropoese zusammengefasst. Gemeinsames Merkmal dieser Vorstufen ist der stark kondensierte, runde Kern. Aufgrund ihres unterschiedlichen Färbeverhaltens kann der noch teilungsfähige „polychromatische“ Eythroblast mit einem graublaustichigen Zytoplasma vom „orthochromatischen“, nicht mehr teilungsfähigen, orthochromatischen Erythroblasten mit bereits leicht oxyphilem Zytoplasma abgegrenzt werden. Der Begriff „Normoblast“ soll nicht mehr verwendet werden. Diese reifsten Formen der kernhaltigen erythrozytären Vorstufen werden jetzt ebenfalls als Erythroblasten bezeichnet.
Literatur
Theml H, Diem H, Haferlach T (2002) Taschenatlas der Hämatologie, 5. Aufl. Georg Thieme Verlag, Stuttgart, S 32–33