Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
H. Baum

Pappenheim-Körper

Pappenheim-Körper
Synonym(e)
Siderosom
Englischer Begriff
Pappenheim bodies
Definition
Kleine basophile Punkte in Erythrozyten.
Beschreibung
Pappenheim-Körperchen sind kleine, nur vereinzelt nachweisbare basophile Punkte in Erythrozyten. In der Berlinerblau-Reaktion können diese Körper angefärbt werden, da es sich um Eisenkörperchen (Siderosomen) handelt. Diese Erythrozyten werden auch als Siderozyten bezeichnet. Vermehrt nachweisbar sind die Pappenheim-Körperchen bei alkoholtoxischer Anämie und myelodysplastischen Syndromen (meist bei einer refraktären Anämie mit Ringsideroblasten RARS).
Literatur
Binder T, Diem H, Fuchs R et al (2012) Pappenheim-Färbung: Beschreibung einer hämatologischen Standardfärbung – Geschichte, Chemie, Durchführung, Artefakte und Problemlösungen. J Lab Med 36:293–309
Koeppen KM, Heller S (1991) Differentialblutbild (panoptische Färbung). In: Boll I, Heller S (Hrsg) Praktische Blutzelldiagnostik. Springer, Berlin/Heidelberg/New York, S 174