Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
O. Müller-Plathe

Pufferkapazität

Pufferkapazität
Englischer Begriff
buffer value
Definition
Die Pufferkapazität bewertet quantitativ die Fähigkeit eines Puffers, pH-Änderungen bei Zugabe von Säure oder Base möglichst klein zu halten.
Beschreibung
Die Pufferkapazität β ist die Menge an Base oder Säure in mmol, die nötig ist, um den pH-Wert in einer Lösung um eine Einheit zu ändern. Sie ist abhängig von
  • der Gesamtkonzentration des Puffersystems und
  • dem pH der Lösung.
Der höchste Wert wird erreicht, wenn pH=pK ist, wenn also die Konzentrationen von Basen- und Säurekomponente gleich groß sind. Mit steigender Entfernung von pK nimmt β schnell ab. Eine exakte Bestimmung erfordert Titration in kleinen Schritten. Dementsprechend wird β als Differenzialquotient ausgedrückt:
$$ \upbeta =\frac{\mathrm{d}\ \mathrm{Base}}{\mathrm{d}\ \mathrm{pH}} $$
Literatur
Heinrich PC (2014) Puffersysteme. In: Heinrich PC, Müller M, Graeve L (Hrsg) Löffler/Petrides Biochemie und Pathobiochemie, 9. Aufl. Springer, Berlin/Heidelberg, 10–13