Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
T. O. Kleine

QAlbumin

QAlbumin
Synonym(e)
Albuminkonzentrationsquotient Liquor cerebrospinalis (CSF) / Blut-Serum
Englischer Begriff
CSF/blood ratio of albumin
Definition
Liquor/Serum-Quotient der Albuminkonzentration [Albumin] ist beeinflussbare und störanfällige Kenngröße der Blut-Liquor-Schranken-(BLS-) bzw. Blut-Hirn-Schranken-(BHS-)Funktion.
Struktur
Molmasse
Synthese – Verteilung – Abbau – Elimination
Albumin in Cerebrospinalflüssigkeit (CSF) ist die Summe aus
Funktion – Pathophysiologie
Einflussgrößen: Albuminkonzentration im Serum über BLS-/BHS-Funktion, Probenmenge durch Konzentrationsgradient Ventrikel-/Lumballiquor 1:4 beeinflussbar.
Störfaktor: Blutbeimengung, artifiziell oder Blutung in die Liquorräume.
Akute Proteinkonzentrationsveränderungen im Serum brauchen ca. 3 Tage zur Steady-state-Einstellung in CSF; dadurch entstehen Verzerrungen von QAlbumin.
Verminderter Liquorfluss bzw. Resorption erhöhen [Albumin] in CSF (Liquor cerebrospinalis).
Untersuchungsmaterial – Entnahmebedingungen
1 mL native, entzellte CSF (Ventrikel, subokzipital (SOP), lumbal) 1–2 Stunden alt, 0,5 mL simultan gewonnenes Blutserum, hämolysefrei.
Probenstabilität
Lagerung bis zu 2 Monaten bei ca. 5 °C in sterilen verschlossenen Plastikröhrchen, z. B. aus Polystyrol.
Analytik
[Albumin] wird mittels immunturbidimetrischen (Immunturbidimetrie) oder immunnephelometrischen Verfahren (Immunnephelometrie) quantitativ im Liquor-Serum-Probenpaar bestimmt (Nachweisgrenze >10 bzw. >50 mg/L): VK interseriell <8 %, Unrichtigkeit <11 %. Bestimmung mit 2 Bezugskurven (eine für CSF, eine für Blutserum) bei Verdünnung von Serum-[Albumin] auf CSF-[Albumin] mit gleichem Kalibrator und Antikörper. Werden Liquor- und Serumprobe im gleichen Analysenlauf mit gleicher Kalibrationskurve untersucht, können bei nicht linearem Kurvenverlauf größere Abweichungen entstehen (Albumin).
Referenzbereich – Erwachsene
QAlbumin (Mittelwert ± 1 S.D.)
QAlbumin (Lumbal-Liquor) ist abhängig vom Lebensalter:
  • 15–50 Jahre: 3,0–4,3 × 10−3
  • 51–60 Jahre: 4,7–6,0 × 10−3
  • 61–70 Jahre : 4,8–6,6 × 10−3
Referenzbereiche Erwachsene (15–60 Jahre):
QAlbumin Referenzbereich
Median (5–95 %-Bereich)
Lumbal-Liquor
4,3 (3,1–6,6) × 10−3
Subokzipital-(SOP-)Liquor
2,1 (1,7–3,4) × 10−3
Ventrikelliquor
1,1 (0,4–1,7) × 10−3
Referenzbereich – Kinder
Referenzbereich Kinder (Lumbal-Liquor) (Mittelwert ± 1 S.D.):
Alter (Jahre)
Referenzbereich
1–2
2,6 (1,5–4,1) × 10−3
2–14
2,4 (2,1–2,7)× 10−3
QAlbumin ist abhängig von Lebensalter.
QAlbumin ist abhängig von der BLS- (Blut-Liquor-Schranken-)/BHS- (Blut-Hirn-Schranken-) Funktion und damit ein Schrankenparameter, der von [Albumin] im Serum beeinflusst wird. Dazu kommt eine Altersabhängigkeit von QAlbumin bei Kleinkindern mit unreifer BHS-Funktion und im Alter (s. o.).
Indikation
Kenngröße von BLS- bzw. BHS-Funktion im Liquor-Routine-Programm.
Interpretation
QAlbumin ist Kenngröße der BLS- bzw. BHS-Funktionsstörung im Lumballiquor: gering: 6–10 × 10−3; mittelgradig: 10,1–15,0 × 10−3; stark: 15,1–30,0 × 10−3; Schrankenzusammenbruch >30 × 10−3; QAlbumin in Subokzipital-(SOP-) und Ventrikel- Liquor s. Referenzwerte.
QAlbumin ist abhängig vom Entnahmeort Ventrikel, SOP, lumbal; von BHS-Funktion: vermindert bei Hyperalbuminämie, z. B. starker systemischer Exsikkose; vermehrt bei Hypoalbuminämie: bei akuter systemischer Entzündung (Akute-Phase-Proteine), akuter Ödembildung, Nephrose, Plasmapherese, Blutverlusten.
Diagnostische Wertigkeit
QAlbumin störanfällige und beeinflussbare Kenngröße von BLS- bzw. BHS-Funktion mit 87 % Sensitivität (Sensitivität, diagnostische) und 84 % Spezifität (Spezifität, diagnostische) bei Meningitisdiagnostik, 61 und 94 % bei Differenzialdiagnose akute bakterielle Meningitis/akute aseptische (virale) Meningitis, 79 % und 78% bei Differenzialdiagnose multiple Sklerose/aseptische (virale) Meningitis; geringere Testsensitivität und -spezifität von [Albumin].
Im Liquor-Routine-Programm ist QAlbumin Messgröße zur Ermittlung des Serumanteils bei Evaluation von intrathekalem Immunglobulin, rechnerisch oder empirisch ermittelt. Bei Ringversuchen wird QAlbumin nicht zertifiziert, da in den Richtlinien der Bundesärztekammer hierzu keine Angaben gemacht werden.
Literatur
Kleine TO (1984) Liquor. In: Thomas L (Hrsg) Labor und Diagnose, 2. Aufl. Die Medizinische Verlagsgesellschaft, Marburg/Lahn, S 937–965
Kleine TO (1989) Nervensystem. In: Greiling H, Gressner AM (Hrsg) Lehrbuch der Klinischen Chemie und Pathobiochemie, 2. Aufl. Schattauer, Stuttgart/New York, S 860–893