Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
H. Baum

Säure-Hämolyse-Test

Säure-Hämolyse-Test
Synonym(e)
Ham-Test
Englischer Begriff
acidified-serum lysis test; Ham-Test
Definition
Von Th. Ham 1937 beschriebener Test zum Nachweis einer komplementabhängigen Lyse der Erythrozyten im acidifierten Serum zur Diagnostik der paroxysmalen nächtlichen Hämoglobinurie (PNH).
Beschreibung
Die Erythrozyten von Patienten mit PNH, einer erworbenen klonalen Erkrankung der Hämatopoese, zeigen eine erhöhte Empfindlichkeit zur Lyse durch Komplement. Diese erhöhte Lysebereitschaft kann durch den Säure-Hämolyse-Test nachgewiesen werden. Dazu werden Patientenerythrozyten mit acidifiertem (angesäuertem) Patienten- und Normalserum gemischt und das Ausmaß der Hämolyse fotometrisch bestimmt. Durch die Zugabe von Magnesium im Testansatz kann die Empfindlichkeit gesteigert werden. Der Test wird nur noch selten angewandt, da durch die immunzytometrische Bestimmung des Defizits von GPI-verankerten Schutzfaktoren (CD55 und CD59) auf den Erythrozyten dieser Patienten eine sensitivere und einfacher durchführbare Methode zur Verfügung steht.
Literatur
Regan F, Newlands M, Bain BJ (2001) Acquired haemolytic anaemias. Paroxysmal nocturnal haemoglobinuria. In: Lewis SM, Bain BJ, Bates I (Hrsg) Practical haematology, 9. Aufl. Churchill Livingstone, London, S 219–225