Lexikon der Medizinischen Laboratoriumsdiagnostik
Autoren
K. J. Lackner und D. Peetz

Sphingomyelin

Sphingomyelin
Englischer Begriff
sphingomyelin
Definition
Phospholipid aus Ceramid und Phosphorylcholin.
Beschreibung
Sphingomyelin kommt in Zellmembranen von Wirbeltieren vor. Die größten Mengen finden sich in den Myelinscheiden des Nervensystems, aus denen es auch ursprünglich isoliert wurde. Der Gehalt an Sphingomyelin ist lokal unterschiedlich und beeinflusst die Membraneigenschaften signifikant. Spezialisierte Membrandomänen, sog. Rafts, weisen einen hohen Anteil von Sphingomyelin und Cholesterin auf.
Literatur
Chakraborty M, Jiang XC (2013) Sphingomyelin and its role in cellular signaling. Adv Exp Med Biol 991:1–14CrossRef